Winterhauchbiker Schilla siegt im Sprint

Bullau/Waldbrunn. Nach vier Wettbewerben ging am Mitte August der diesjährig erstmals ausgetragene „Rosbacher-Bike-Cup“ zu Ende. Die Serie, bestehend aus vier Mountainbike Marathons der Mitteldistanz, begann im Mai im mittelhessischen Schotten,  weiter über den Spessart-Bike-Marathon in Frammersbach und den Dünsberg-Bike-Marathon in der Nähe von Gießen, fand ihren Höhepunkt dann im Finale im Odenwald. Der Bullau-Bike-Marathon ist schon seit seiner ersten Austragung eine Top-Veranstaltung, die durch das Finale des Rosbacher-Bike-Cups nochmal eine Aufwertung erfuhr.

Für Olav Schilla (protraining-sports.de) vom VfR Waldkatzenbach war Bullau schon immer ein gutes Pflaster, konnte er doch in den vergangenen Jahren jeweils den Sieg seiner Altersklasse/Lizenz einfahren. Nach den vorherigen Ergebnissen im Cup schien das dieses Jahr unerreichbar zu sein, war doch die Konkurrenz der Cup-Teilnehmer in der „Masters 2“-Klasse enorm stark besetzt. Vor dem letzten Rennen in Bullau lag Olav Schilla auf dem 6. Platz der Gesamtwertung. Eine Verbesserung konnte er nur noch durch eine Top-Platzierung erreichen. 

Das vom Start weg angeschlagenen hohe Tempo der Spitzengruppe musste also so lange wie möglich mitgegangen werden. Nachdem es ihm gelang, sich zur Mitte des Rennens von zwei potentiellen Sieganwärtern abzusetzen, hatte er es bis zum Ziel nur noch mit dem Gesamt-Cupführenden zu tun. Dieser setzte kurz vor der Zieldurchfahrt zum Sprint an.




Schilla, der durch die Erfahrung aus Straßenrennen die Nerven behielt konnte dann im entscheidenden Moment, ca. 150 Meter vor dem Ziel, die entscheidende Attacke setzen und das Rennen in Bullau im Sprint für sich entscheiden. Der erste Sieg in dieser Saison, gegen die bis dahin übermächtige Konkurrenz, war endlich eingefahren. Eine Verbesserung in der Gesamtwertung war auch geschafft. Der 4. Platz in der Endabrechnung des „Rosbacher-Bike-Cups“ und der Sieg beim Finale waren dann doch auch ein Grund zu feiern.

Nach den genannten Ergebnissen und dem 2. Platz bei der Langstrecke des Siedelsbrunner-Bike-Marathons zu Beginn der Saison, sowie dem 2. Platz beim „Rodenbacher-Cross-Country-Rennen“ geht es nun ins letzte Saisondrittel. Hier möche Olav Schilla noch ein paar Top-Resultate einfahren.

Der 1. Sparkassen-Bike-Marathon in Ellmendingen soll den Auftakt seines Saisonabschlusses bilden. Danach folgt der Bike Marathon beim RC-Pfeil Neckarsulm und eine Woche später das Masters-Bundesliga-Cross-Country Rennen in Remchingen. Nach zwei Ausfüllen in der Masters-Bundesliga bestehen hier zwar für Schilla keine Chancen mehr auf eine Platzierung in der Gesamtwertung. Das Rennen soll aber zum Sammeln von Erfahrungen für die kommende Saison dienen.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: