Der Odenwald-Kalender 2013

 Der Odenwald-Kalender geht in seine 15. Auflage

 500 Herbststimmung

Herbststimmung im Modautal (Foto: Doris Melzer)

Odenwald. (pm) Das Monatsblatt mit Kalendarium präsentiert eindrucksvolle Motive aus dem Odenwald. Die farbig gestaltete Rückseite beschreibt detailliert eine Rundwanderung. In einem Vorspann werden zunächst alle wichtigen Informationen wie Charakteristik der Wanderung, Ausgangspunkt, Markierungszeichen sowie eine Skizze des Wegverlaufes und Hinweise zur weiterführenden Wanderliteratur und zur passenden Wanderkarte zusammengefasst. Anschließend wird das Thema der Wanderung knapp und prägnant erörtert.

Die Wanderungen selbst sind in Etappen eingeteilt, wobei jede einzelne Etappe mit Länge, Zeit und Höhenangaben versehen sind. Der Wanderer erhält dadurch eine Vorstellung vom Schwierigkeitsgrad der Wanderung. Die Beschreibung der einzelnen Etappen beinhaltet neben dem genauen Wegeverlauf, bei dem jeder Markierungswechsel und jeder Abzweig angegeben sind, auch Informationen zu Sehenswürdigkeiten auf der Strecke und zur Historie der Örtlichkeiten. Durch die Gliederung in Etappen, die auch farblich voneinander abgesetzt sind, entsteht eine klare Strukturierung, die die Aufmerksamkeit des Wanderers auf das Wesentliche lenkt.

Ergänzt wird all dies durch Fotomotive von der betreffenden Wanderung und durch touristische Hinweise. Als besonderen Service werden sämtliche Wandervorschläge am letzten Sonntag des jeweiligen Monats von Wanderführern des Odenwaldklubs geführt. Dadurch ergibt sich für jedermann die einmalige Gelegenheit nicht nur eine reizvolle Landschaft kennen zu lernen, sondern darüber hinaus viel Wissenswertes über Land, Leute, Kultur, Geschichte und Geschichten zu erfahren.




Die Januar-Wanderung führt von Dossenheim an der Bergstraße hinauf zum „Weißen Stein“. Im Februar ist eine Wanderung auf einem Teilabschnitt des Neckarsteiges vorgesehen. Von Neckargemünd geht es hinauf auf den Königsstuhl. Ausgangspunkt der März-Wanderung ist der durch die hessisch-badische Landesgrenze politisch zweigeteilte Ort Igelsbach. Eine abwechslungsreiche Frühlingswanderung führt im April zu den Elztaler Kalköfen. Im Mai wird zu einer Wanderung auf dem Nibelungensteig eingeladen.

Von Miltenberg geht es hinauf zum keltischen Ringwall auf dem Greinberg und von dort über die denkmalgeschützte Streusiedlung Monbrunn nach Reuenthal, der Heimat des Minnesängers „Nithard“ oder „Neidhard“. Kulturhistorisch wird es im Juni bei einer Wanderung im Breuberger Land zur Burg Breuberg und der Schwedenschanze. Von Weisbach im Hohen Odenwald führt im Juli die Wanderung zum sagenumwobenen Bäckerstein und von dort durch das reizvolle Seebachtal zum Roberner See. Ein besonderes Erlebnis verspricht im August die Wanderung von Neckarsteinach nach Darsberg und zum Goetheblick, einem der schönsten Aussichtspunkte am Neckar. Mainbullau und die Heunesäulen sind Ziel der September-Wanderung.

Besonders abwechslungs- und erlebnisreich ist die Wanderung im „Goldenen“ Oktober. Über die Eduardshöhe bei Haßmersheim geht es zur Deutschen Greifenwarte auf der Burg Guttenberg und von dort durch das reizvolle „Fünf-Mühlen-Tal“ wieder zurück zum Ausgangspunkt. Schluchten und Waldtäler am Neckar wie die bekannte Wolfsschlucht mit Burg Zwingenberg und das Koppenbachtal stehen im November auf dem Programm. Abschluss des Wanderjahres 2013 ist eine gemütliche Winterwanderung zur Stiefelhütte.

Erhältlich ist dieser Kalender im Buchhandel, auf den Geschäftsstellen des Geo-Naturparks Bergstraße-Odenwald, des Naturparks Neckartal-Odenwald, des Odenwaldklubs und beim Verlag Hubert Brunnengräber, 64653 Lorsch, Eichendorffstraße 22, Telefon 06251-54122, www.brunnengraeber-online.de, ISBN 978-3-9815299-1-3, Preis 14,40 €

500 Miltenberg Richtung Osten

Miltenberg am Main (Foto: Renate Giesen)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

1 Kommentar

Kommentare sind deaktiviert.