„Vier gewinnt“ für den SV Robern

FC Freya Limbach – SV Robern 2:4

SV Robern FC Limbach

Der SV Robern in gelb-schwarzer Spielkleidung hatte das bessere Ende für sich und bleibt ungeschlagen. (Foto: www.kk-design-werkstatt.de)

von Kathrin Konrad

Robern/Limbach. Auch im zweiten Saisonspiel bleibt der SV Robern erfolgreich und besiegt die FC Freya Limbach auswärts mit 4:2 und so hieß es wiederum „Vier gewinnt“ für den SV Robern und „Vier gewinnt nicht“ für den FC Limbach, wie Uwe Köbler in der RNZ im Vorbericht vom Freitag so schön geschrieben hatte.

Der SV Robern war von Anfang an sehr konzentriert, zwar hatte Limbach in der Vorwoche gegen Sattelbach verloren, doch wollte man kein Risiko eingehen. Robern fand sehr schnell ins Spiel und hatte gleich zu Beginn eine dicke Möglichkeit, die jedoch knapp am Tor vorbei ging. Auch der FC Freya Limbach zeigte sich selbstbewusst und prüfte nur wenigen Minuten später SVR-Keeper Walter, der jedoch parieren konnte. Nach einem Freistoß in der 11. Minute erzielte Alex Kessler per Kopf die 1:0 Führung für die gelb-schwarzen. Robern zog sich etwas zurück und somit verflachte das Spiel zusehends. In der 31. Minute traf Spielertrainer Andreas Unseld zum 2:0. Nur 5 Minuten später stand Alex Keßler wieder goldrichtig und erhöhte auf 3:0. Das Spiel schien vorerst gelaufen, doch die Freya-Elf ließ sich trotz des hohen Rückstandes nicht unterkriegen. Kurz vor der Pause (41. Minute) konnte Kuhn nach einem schönen Spielzug auf 1:3 verkürzen.




Robern kam wieder etwas frischer aus der Kabine und bestimmte auch in der zweiten Halbzeit das Spiel. In der 50. Minute erhöhte Andreas Unseld nach einem Abwehrfehler auf 4:1 und stellt somit den alten Abstand wieder her. Robern zog sich wieder mehr zurück und nahm etwas das Tempo aus dem Spiel, so dass Limbach im weiteren Spielverlauf zu einigen guten Möglichkeiten kam, die jedoch von der gut gestaffelten SVR-Abwehr um Keeper Patrick Walter abgewehrt werden konnten. In der 70. Minute verkürzte FCL-Spielertrainer Heckmann auf 2:4, das zugleich auch den Endstand bedeutete.

Der SV Robern nimmt nach sehr guter Leistung die Punkte absolut verdient mit nach Hause und klettert somit als erster Verfolger des FV Reichenbuch auf den zweiten Tabellenplatz.


ImmobilienScout24

Fehlt Ihr Verein hier? Informieren Sie den Berichterstatter/Pressevertreter Ihres Lieblingsvereins und bitten ihn um Zusendung der (Spiel-)Berichte an redaktion@NOKZEIT.de. Nur so erreichen Sie Menschen im Neckar-Odenwald-Kreis und auf der ganzen Welt. Und im Gegensatz zu den Zeitungen steht unser Magazin 24 Stunden am Tag zur Verfügung. 

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: