22. Odenwälder Kartoffelwochen gestartet

Eröffnungsgala mit Krönung der neuen Hoheiten

500 Eroeffnung Kartoffelwochen

Bei den 22. Odenwälder Kartoffelwochen wurde Melissa Lahm (Mitte) zur neuen Odenwälder Kartoffelkönigin gekrönt und Lisa Trumpfheller (rechts) zur neuen Odenwälder Kartoffelprinzessin. Barbara Treusch, die scheidende Kartoffelkönigin, hielt eine bewegende Rede und verabschiedete sich von den beiden neuen Majestäten mit den besten Wünschen für deren Amtszeit. (Foto: Emmerich)

Odenwald/Reichelsheim. (pm)  Längst schon gehören die Odenwälder Kartoffelwochen zu den traditionsreichen Veranstaltungen der Region und die Eröffnungsgala nimmt bei vielen Genießern einen festen Platz im Terminkalender ein. So war auch die diesjährige Auftaktveranstaltung zu den 22. Odenwälder Kartoffelwochen am 13. September in der Reichelsheimer Reichenberghalle ausverkauft.

Genießer aus nah und fern, ein Geburtstagskind, Sponsoren und Ehrengäste ließen sich nicht nur von den außergewöhnlichen Kreationen des Köche-Teams begeistern, sondern wohnten auch der Krönung der Kartoffelhoheiten bei. Gemeinsam mit Landrat Dietrich Kübler und dem Vorsitzenden des Hotel- und Gaststättenverbandes Odenwaldkreis, Armin Treusch, eröffnete HR 3-Fernseh-Moderator Reinhard Schall die Auftaktveranstaltung und führte galant durch den Abend.

Der Höhepunkt der Eröffnungsgala war für viele sicherlich die Krönungszeremonie der neuen Hoheiten. Nach vierjähriger Amtszeit wurde zunächst die ehemalige Kartoffelkönigin Barbara I. mit großem Dank verabschiedet. In ihre Fußstapfen tritt nun die ehemalige Prinzessin Melissa I., die zur neuen Kartoffelkönigin Melissa I. gekrönt wurde. Ihr zur Seite steht fortan die 19-jährige Kartoffelprinzessin Lisa I., die gerade eine Ausbildung zur Tourismuskauffrau absolviert und deren Eltern einen landwirtschaftlichen Betrieb führen.

Landrat Dietrich Kübler lobte in seiner kurzen Ansprache den Einsatz der Gastronomen, die aus dem Arme-Leute-Essen „Kartoffel“ mit den Odenwälder Kartoffelwochen ein beliebtes Produkt geschaffen hätten, das Gäste und Touristen in die Region zöge. Auch Gerald Kink, seit einem Jahr Präsident des DEHOGA Hessen, bestätigte, dass der Odenwald gemeinsam mit der Rhön ganz weit vorn sei, wenn es darum gehe, Regionalität auch auf die Speisekarte zu bringen.




In Küche und Service zeigten die Inhaber und Mitarbeiter der Odenwald-Gasthäuser „Zum Löwen“ aus Brombachtal, „Mümlingstube“ aus Erbach, „Dornrös´chen“ aus Höchst-Annelsbach und „Johanns-Stube“ aus Reichelsheim, das Restaurant „Treuschs Schwanen“ aus Reichelsheim, das Gasthaus „Zum Laudenauer Tal“ aus Reichelsheim-Laudenau, der Gasthof Ohnrbachtal aus Weilbach sowie die Kuralpe Kreuzhof aus Lautertal an der Eröffnungsgala einmal mehr ihr Können. Bereits bei der Ankunft waren die Gäste mit Odenwälder Handgreiflichkeiten – Kartoffel-Windbeutel mit Käsefüllung – begrüßt worden. Als ersten Gang des Kartoffel-Menüs wurde ihnen dann ein neu inszenierter Klassiker serviert: Himmel und Erd´-Törtchen mit Apfel-Zwiebel-Vinaigrette und Kartoffelbrot. Diesem folgte eine cremige Kartoffelsuppe mit Linsen und geräucherter Lachsforelle. Armin Treusch erklärte den nächsten Gang, der ein besonderes Highlight darstellte: bunten, haus- und handgemachten Kartoffelstrudel auf Pfifferlingen in Brennnesselsoße. Hierfür wurden drei Kartoffelsorten verwendet: gelbe Kartoffeln, orangefarbene Süßkartoffeln und violett-blaue Odenwald-Kartoffeln. Als Hauptgang hatte das Köcheteam diesmal einen Apfelwein-Sauerbraten vom Odenwälder Weiderind mit „gestampftem Kürbis und Dippekuche“ zubereitet, während ein Kartoffel-Holunderblüten-Tiramisu mit Apfelschnitz´ im Holundersud den krönenden Abschluss bildete.

„Die Eröffnungsgala der 22. Odenwälder Kartoffelwochen gehört für uns schon zum Pflichtprogramm“, erklärten einige Gäste, die sich auf einer Kartoffelwochen-Auftaktveranstaltung kennengelernt hatten und sich seitdem jedes Jahr wieder zum gemeinsamen Genießen treffen. Besonders gut gefiel ihnen neben den kulinarischen Genüssen auch das musikalische Rahmenprogramm vom Duo Poeta Magica aus dem Hinterland sowie die geschmackvolle Dekoration von Tisch und Halle. Für Letztere zeichnete Carolin Colin verantwortlich, die diese Aufgabe auch bei den Reichelsheimer Sagen- und Märchentagen übernimmt.



Flirten, Chatten & Freunde treffen

Ein Dank galt zum Abschluss des Abends auch allen Sponsoren, die die Eröffnungsgala und die 22. Odenwälder Kartoffelwochen durch ihre regionalen Produkte unterstützen. Hierzu gehören die Bergsträßer Winzer eG, die Odenwälder Winzergenossenschaft vinum autmundis, die Keltereien Krämer und Merkel, die Odenwald Quelle sowie die Privat-Brauerei Schmucker. Weitere Sponsoren waren der Förderverein Odenwälder Apfel, der Kohlbacher Hof – Kartoffelzucht Böhm, die Kreisstadt Erbach, die Sparkasse Odenwaldkreis, Mammut Poa Bernhard Röck, der den Hoheiten-Schmuck gefertigt hatte, die Volksbank Odenwald, Elis Rein-Main Textil Service, Landlädchen & Geflügelhof Strauß, die Odenwaldbob Sommerrodelbahn sowie selbstverständlich die Odenwald Tourismus GmbH.

Die an den 22. Odenwälder Kartoffelwochen teilnehmenden Gastronomiebetriebe freuen sich noch bis zum 3. Oktober auf zahlreiche Gäste aus nah und fern. Informationen zu den Gastronomiebetrieben, den Direktvermarktern sowie den touristischen Angeboten sind bei der Odenwald Tourismus GmbH, Marktplatz 1, 64720 Michelstadt telefonisch unter 06061-96597-0 oder per E-Mail an tourismus@odenwald.de erhältlich.

Infos im Internet:

www.kartoffelwochen.de.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: