Handball-Nachwuchs zeigt gute Leistung


Unser Bild zeigt: Hintere Reihe von links: Betreuerin Angelika Skopic, Lana Baumbusch, Emilie Kuchar, Julia Allmann, Celine Wittmann, Constanze Schreck, Trainerin Jacqueline Mader. Vordere Reihe von links: Julia Schwab, Elisa Schulz, Katharina Weis. (Foto: privat)

Im ersten Spiel der Saison trafen die Spielerinnen der SGH Waldbrunn-Eberbach auf den TSV Germania Malsch. Die SGH begann mit einem Blitzstart und erzielte in der ersten Minute gleich zwei Tore. Malsch war jedoch danach gut sortiert und zog ebenfalls mit schnellen Toren auf zwischenzeitlich 9:4 davon. In einer starke Schlussphase in der ersten Halbzeit verkürzte die SGH Waldbrunn-Eberbach den Abstand auf 10:8.




In der zweiten Halbzeit konnte Malsch rasch auf 15:8 davonziehen und siegte am Ende verdient mit 20:13.

Traurig über diese Niederlage müssen die von Jacqueline Mader und Angelika Skopic trainierten Spielerinnen der SGH Waldbrunn/Eberbach dennoch nicht sein: zeigten sie doch zeitweise, dass sie in diesem Spiel mit mehr Konzentration und Ballsicherheit sowie einer besseren Chancenverwertung durchaus auch Möglichkeiten auf ein besseres Ergebnis gehabt hätten. Phasenweise sahen die Zuschauer tolle Kombinationen und überlegte Zuspiele mit erfolgreichen Abschlüssen. Auch die Abwehr stand kompakt, wurde jedoch häufig durch eine einzelne Auswahlspielerin der Gastgeberinnen überrannt. Die gezeigte Leistung lässt für die neue Saison jedoch auf den einen oder anderen erfolgreichen Abschluss hoffen.

Die Tore für die SGH Waldbrunn/Eberbach erzielten Lana Baumbusch (1 Tor), Elisa Schulz (2 Tore), Celine Wittmann (4 Tore) und Julia Allmann (6 Tore).

Gerne werden noch weitere Spielerinnen in die Mannschaft aufgenommen; Trainingszeiten: immer dienstags von 17.15 Uhr bis 18.45 Uhr in der Schulsporthalle in Strümpfelbrunn.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: