Fast 100 Verstöße bei Verkehrskontrollen

Neckar-Odenwald-Kreis.
Landesweite Verkehrskontrollen im Zusammenhang mit der Gurtanlegepflicht führte die Polizei in der vergangenen Woche durch.

Im Neckar-Odenwald-Kreis stellten die Beamten der Polizeidirektion Mosbach bei 11 Kontrollaktionen insgesamt 99 Verstöße fest. In 78 Fällen hatten die Fahrzeuginsassen ihren Gurt nicht angelegt, neun Fahrzeuglenker telefonierten während der Fahrt, drei weitere hatten mitfahrende Kinder nicht gesichert.

„Während viele Fahrzeuginsassen vernünftig sind und einen wichtigen Beitrag zu ihrer eigenen Sicherheit leisten indem sie sich angurten, mangelt es bei manchen offensichtlich immer noch an der Einsicht, dass ein angelegter Gurt Leben retten und sich selbst auf kürzesten Strecken ein Unfall ereignen kann. Besonders verantwortungslos handeln dabei diejenigen, die Kinder ohne entsprechende Kindersicherung transportieren,“ so der Leiter der Polizeidirektion Mosbach, Kriminaldirektor Martin Simon.




„Dieses neuerliche Ergebnis sowie die Tatsache, dass von den acht Fahrzeuginsassen, die im Jahr 2011 bei einem Verkehrsunfall ihr Leben verloren haben, fünf nicht angegurtet waren, zeigt deutlich das Erfordernis derartiger Kontrollen, die wir auch weiterhin konsequent durchführen werden.“

Ebenso uneinsichtig zeigen sich immer wieder Fahrzeuglenker, die während der Fahrt ohne Freisprecheinrichtung telefonieren, denn diesen ist offensichtlich nicht bewusst, dass sie hierdurch nicht nur sich selbst sondern auch andere Verkehrsteilnehmer gefährden.

Die Betroffenen müssen nun mit einer Anzeige und einem Bußgeld rechnen, das sich je nach Art des Verstoßes zwischen 30 Euro und 50 Euro bewegt.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: