„Kind“ von Kurt Schnörr

Anlässlich des heutigen Weltkindertags, der von UNICEF ausgerufen wurde, hat unser Heimatdichter Kurt Schnörr aus Waldkatzenbach folgendes Gedicht verfasst.

 

Kind

Ganz klein und unscheinbar beginnt

Ein neues Leben als Kind.

Neugierig, frech und interessiert

Verfolgt es was um uns passiert.

Man kann nur hoffen und beteuern

Dass wir es gut und richtig steuern.

Hat man den Grundstein mal gelegt

Ist die Zukunft vorgeprägt.

Spielen, lernen, Erfahrung sammeln

Und hoffentlich nicht zu viel gammeln

Sollte den jungen Weg bestimmen

Erst dann kann es den Berg erklimmen.

Der Berg heißt Schule, Beruf, Karriere.

Zu meistern ist manche Barriere.

Doch langsam, es geht nicht so geschwind

Zunächst soll es mal bleiben: KIND.

Was wäre die Welt ohne sein Kichern

Wer soll sonst die Zukunft sichern?




Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: