„Kind“ von Kurt Schnörr

Anlässlich des heutigen Weltkindertags, der von UNICEF ausgerufen wurde, hat unser Heimatdichter Kurt Schnörr aus Waldkatzenbach folgendes Gedicht verfasst.

 

Kind

Ganz klein und unscheinbar beginnt

Ein neues Leben als Kind.

Neugierig, frech und interessiert

Verfolgt es was um uns passiert.

Man kann nur hoffen und beteuern

Dass wir es gut und richtig steuern.

Hat man den Grundstein mal gelegt

Ist die Zukunft vorgeprägt.

Spielen, lernen, Erfahrung sammeln

Und hoffentlich nicht zu viel gammeln

Sollte den jungen Weg bestimmen

Erst dann kann es den Berg erklimmen.

Der Berg heißt Schule, Beruf, Karriere.

Zu meistern ist manche Barriere.

Doch langsam, es geht nicht so geschwind

Zunächst soll es mal bleiben: KIND.

Was wäre die Welt ohne sein Kichern

Wer soll sonst die Zukunft sichern?




© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Luft im Bauch – wie entstehen Blähungen?

von Dr. med. Christof Pfundstein Beim Verdauungsvorgang entstehen bestimmte Gase im Darm. Der Großteil dieser Gase wird über die Darmschleimhaut in den Blutkreislauf aufgenommen und [...]

Zwölf Siege an zwei Wochenenden

Beerfeldener RFVO-Team auch an Pfingsten erfolgreich auf Schleifenjagd (ra) An zwei Wochenenden besuchten die Reiterinnen und Reiter des RFVO Beerfelden die Turniere an Pfingsten in [...]

Vorfreude auf die Rocky Horror Show

 4.500 Euro spendete die Volksbank eG Mosbach für die diesjährige Spielzeit der Zwingenberger Schlossfestspiele. (Foto: pm) Volksbank eG Mosbach spendete 4.500 Euro für die Schlossfestspiele [...]