Besuch im Bauch des Goldfischs

Neckarelz. Oft sind  Besucher der KZ-Gedenkstätte Neckarelz darüber enttäuscht, dass der Ort der unterirdischen Fabrik „Goldfisch“, der Gipsstollen Obrigheim, wegen des laufenden Grubenbetriebs nicht zugänglich ist. Alle zwei Jahre gibt es jedoch die Möglichkeit,  die unterirdischen Räume kennen zu lernen – ein stets eindrucksvolles Erlebnis. In diesem Jahr findet die Einfahrt am Freitag, dem 19. Oktober von 15 – 18 Uhr statt.

Die Einfahrt geschieht mit dem Bus, dieser fährt langsam zum Besucherzentrum der Grube, vorbei an einigen noch sichtbaren Resten von Goldfisch-Einbauten. Diese sind jedoch wegen Einsturzgefahr nicht betretbar. Im Besucherzentrum werden dann anhand von Texten, Bildern und Dokumenten die Geschichte von „Goldfisch“ detailliert dargestellt und Fragen beantwortet.




In diesem Jahr werden auch Gäste aus Frankreich dabei sein, die das Schwesterprojekt von „Goldfisch“, den Tunnel von Urbès, kurz vorstellen werden.  Auch bei diesem Untertageprojekt im Südelsass (Tarnname „Kranich“) war die Produktion von Flugzeugmotoren für Daimler-Benz vorgesehen, Häftlinge eines nahe gelegenen KZ-Außenlagers besorgten den Ausbau.

Abfahrt ist um 15 Uhr am Bus-Bahnhof Neckarelz. Eine Anmeldung mit Name, Adresse, Telefonnummer und Geburtsdatum ist bis spätestens 10. Oktober unbedingt erforderlich. Zutritt haben nur Personen über 16 Jahre.

Anmeldungen unter 06261-670653 (Anrufbeantworter) oder per eMail an vorstand@kz-denk-neckarelz.de.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: