Waldbrunn präsentiert die 3. Mostwochen

500 Mostwochen Praesentation

Ulrike (li.) und Bernd Geier (2.v.li.) von der Turmschenke sowie Heike(2.v.re.) und Daniel Schäfer (re.) vom Gasthaus Engel servieren in diesem Jahr das Mostwochen-Menü. Per Planwagen geht es von einem Restaurant zum andern. Heute präsentierten die vier Gastronomen das Plakat für die 3. Waldbrunner Mostwochen. (Foto: Hofherr)

Waldbrunn. Bereits zum dritten Mal präsentiert eine Veranstaltergemeinschaft, die Ökologie und Ökonomie zusammenführte, die Waldbrunner Mostwochen.

Natur- und Umweltschützer im NABU, die sich seit Jahrzehnten für den Erhalt der landschaftsbildprägenden und dabei artenreichen Odenwälder Streuobstwiesen einsetzt, Touristiker, vertreten durch die Tourist-Info der Gemeindeverwaltung und verschiedener Geopark-Ranger über Lebensmittelproduzenten wie Bäcker und Metzger, aber auch Händler, Vereine und Einzelpersonen sowie die Waldbrunner Gastronomen, haben wieder ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt, bei dem sich die Streuobstwiesen besuchen, aber auch schmecken lassen.

Nach der Eröffnung im Rahmen des traditionellen Mostpressens des NABU Waldbrunn im Hof der Familie Haas in Mülben am Samstag, den 22.09.12, ab 14:00 Uhr, zu dem auch Landrat Dr. Achim Brötel sein Kommen zugesagt hat, kann die Region zu Fuß, mit und ohne Hund, aber auch per E-Bike, mit Lothar Jost, erkundet werden. Höhepunkt ist sicher das Mostwochen-Menü mit Planwagenfahrt. Dabei servieren verschiedene Waldbrunner Restaurants vom Aperitif und Vorspeise über den Hauptgang bis hin zum Dessert, natürlich ganz im Zeichen von Apfel und Birne, die einzelnen Gänge. Begleitet werden die Teilnehmer vom Ehrenvorsitzenden des NABU Waldbrunn, Gerhard Neureither, der viel Wissenswertes rund um die Kulturlandschaft „Streuobstwiese“ zu berichten weiß. Im vergangenen Jahr war die Nachfrage so groß, dass die beteiligten Gastronomen die rechtzeigte Anmeldung unter Tel.: 06274- 928590, empfehlen.




Auch in Weisbach, im Hof von Alfons Schmitt, sowie in Schollbrunn, im Hof des Bürgersaals, kann mitgebrachtes Obst gepresst sowie abgefüllt werden. Dabei werden auch verschiedene Möglichkeiten der Konservierung von (Süß)-Most thematisiert.

Während der ganzen Mostwochen, die bis zum 21.10.12 andauern, bieten die Waldbrunner Köche viele Gaumenfreuden in fester und flüssiger Form. Auch die Bäcker haben einige passende Leckereien aus Apfel und Birne von heimischen Wiesen im Angebot. Einige Beherbergungsbetriebe bieten darüber hinaus mehrtägige Themenpauschalen mit Übernachtung, damit die Gegend rund um den Katzenbuckel in aller Ruhe erkundet werden kann. Daneben kann natürlich auch das Kurgestüt Hoher Odenwald mit seiner Stutenmilchproduktion besucht werden.

Weitere Infos und alle Kooperationspartner finden sich auf der Homepage der Waldbrunner Mostwochen sowie in einem Flyer, der in Waldbrunn an vielen öffentlichen Plätzen ausliegt.

Infos im Internet:

www.mostwochen.de

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: