18. Mosbacher Buchwochen

500 Buchwochen 2012 Schlumberger Speer 2

Am Anfang war Satire – Ulrich Schlumberger (links) mit seinem Konzertakkordeon und SWR-Sprecher Michael Speer (rechts) entfalten den Charme von Wolgang Hildesheimers frühen Erzählungen „Lieblose Legenden“. (Foto: pm)

Mosbach. (pm) Schon zum 18. Mal wird Mosbach zur Literaturbühne. Im Oktober und November werden im Rahmen der Mosbacher Buchwochen viele Literaturveranstaltungen für Kinder und Erwachsene angeboten. Die Stadtbibliothek Mosbach und die beiden Buchhandlungen Bücher am Käfertörle und Kindler’s Buchhandlung haben vom Kindertheater bis zur musikalischen Lesung ein vielfältiges Programm zusammengestellt. Finanziell unterstützt werden die Buchwochen von der Volksbank eG Mosbach und der Baden-Württemberg Stiftung.

Die 18. Mosbacher Buchwochen starten am 15. Oktober im Rathaussaal mit dem Figurentheaterstück „Wie Findus zu Pettersson kam“ nach dem bekannten Bilderbuch von Sven Nordqvist. Das Stück des theater en miniature eignet sich bestens zum gemeinsamen Besuch von Großeltern und Enkeln (Mindestalter vier Jahre).  Am 17.10. können Interessierte in Kindler’s Buchhandlung viel über historische Frauenpersönlichkeiten aus Baden-Württemberg erfahren. Die Tübinger Autorin Dorothea Keuler beleuchtet in ihrem packend geschriebenen neuen Buch „Provokante Weibsbilder“ die weibliche Kultur- und Emanzipationsgeschichte im Südwesten. Am 18.10. tritt Michael Speer zusammen mit dem Konzertakkordeon-Spieler Ulrich Schlumberger in der Stadtbibliothek auf. „Am Anfang war Satire“ – so heißt das literarisch-musikalische Programm mit skurrilen Geschichten von Wolfgang Hildesheimer, das im Rahmen des „Literatursommer 2012“ der Baden-Württemberg Stiftung stattfindet.




Besonders beliebt bei jungen Bilderbuchlesern ist die Figur der Kuh Lieselotte. Der Autor und Zeichner dieser Bücher, Alexander Steffensmeier, kommt am 25.10. auf Einladung der Stadtbibliothek in den Rathaussaal und gibt Kindern ab fünf Jahren einen Einblick in seine Arbeit. Diese und die folgende Veranstaltung finden im Rahmen der bundesweiten Aktion „Treffpunkt Bibliothek – Information hat viele Gesichter“ statt, bei der Bibliotheken auf Ihre Arbeit aufmerksam machen. Dass diese auch schon für ganz kleine Kinder etwas zu bieten haben, beweist die nächste Veranstaltung. Bereits für Kinder ab drei Jahren ist die Theater-Fassung des Andersen-Märchens „Das hässliche Entlein“ geeignet. Das La Senty Menti Theater aus Frankfurt bringt das Märchen am 31.10. im Rathaussaal mit wenig Sprache und viel Musik auf die Bühne.

Die Welt aus der Sicht eines Hundes können die Zuhörer bei Bücher am Käfertörle am 8. November erleben. Das dies für Menschen recht komisch ist, dafür sorgt der Autor Michael Frey Dodillet mit seinen Büchern „Herrchenjahre“ und „Herrchen will nur spielen“. Mit Gudrun Mebs kommt eine der großen Kinderbuchautorinnen am 15.11. in den Mosbacher Rathaussaal. Die Stadtbibliothek organisiert am Vormittag zwei Lesungen für Schulklassen im 2. Lernjahr. Die Buchwochen beginnen mit einem Kinderbuchklassiker in Theaterform und sie enden ebenso. Am 30.11. führt das Theater pohyb’s und konsorten das Stück „Freunde“ nach dem Buch von Helme Heine auf. Die Freunde sind Franz von Hahn, Jonny Mauser und der dicke Waldemar. Sie kommen für Kinder ab drei Jahren auf Einladung von Kindler’s Buchhandlung in das Sängerheim im Landesgartenschaupark.


Im ausführlichen Programmheft werden alle Veranstaltungen vorgestellt. Das Heft gibt es bei den Veranstaltern und an vielen öffentlich zugänglichen Auslagestellen. Im Internet findet man es unter www.mosbach.de/stadtbibliothek.

Der Kartenvorverkauf hat bereits begonnen. Vorverkaufsstellen sind Bücher am Käfertörle, Kindler’s Buchhandlung und die Stadtbibliothek Mosbach. Die Organisatoren in der Stadtbibliothek beantworten gern alle Fragen zu den Veranstaltungen, Tel. 06261 893938, E-Mail: stadtbibliothek@mosbach.de  

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: