Am Ende des Derbys stand erster Sieg

Logotsvhoepfingen

TSV Höpfingen II – TV Hardheim  1 : 0

Höpfingen. (ro) Am Ende strahlte im Derby der  Gastgeber und insbesondere dessen Trainer Reiner Edelmann: „Endlich der erste Dreier“. Doppelt unglücklich war auf der anderen Seite TVH-Spielertrainer Mario Fleischer, der kurz vor Spielende nur das Lattenkreuz traf.

Begonnen hatte die Partie schleppend, weil die Strafräume für die gegnerischen Sturmreihen lange Zeit Tabu-Zonen schienen. So startete man Versuche aus der „Ferne“: Gregor Meisel für den TVH, Rudi Malsam und Alex Brix für die heimischen Gelb-Blauen. Aus recht aussichtsreicher Position scheiterte Gäste-Offensivkraft Gehrig in der 32. Minute. Gefahr in den Strafräumen gab es dann doch  noch, wenn auch folgenlos. Benedikt Löhr vergab nämlich für die Gästeelf, Chris Kaiser für die Heimelf.




Richtig furios starteten Edelmanns Schützlinge nach Wiederbeginn – und der Führungstreffer lag in der Luft. Er kam schließlich in der 58. Minute per Rudi Malsams verwandelten Foulelfmeter. Das 1:0 gab allerdings nicht die Sicherheit, der TVH forcierte das Tempo und so tauchte Gehrig brenzlig vor TSV-Keeper Stöckel auf. Noch zweimal musste  dieser bange Situationen überstehen – mit besagtem Mario Fleischer als Protagonist. Denn in der 75. Minute hämmerte er  das Spielgerät ans Lattenkreuz, ebenso in erwähnter Schlussminute. Dann der Abpfiff. Für Rainer Edelmann klang er die Siegesfanfare.

Fehlt Ihr Verein hier? Informieren Sie den Berichterstatter/Pressevertreter Ihres Lieblingsvereins und bitten ihn um Zusendung der (Spiel-)Berichte an redaktion@NOKZEIT.de. Nur so erreichen Sie Menschen im Neckar-Odenwald-Kreis und auf der ganzen Welt. Und im Gegensatz zu den Zeitungen steht unser Magazin 24 Stunden am Tag zur Verfügung. 

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: