Kinder schauten hinter die Kulissen der S-Bahn

1. Preis im Malwettbewerb beim Seckacher Bahnhofsfest

von Liane Merkle

500 Malwettb0917 001

Erfuhren viel Wissenswertes rund um die S-Bahn – die Kinder aus Seckach. (Foto: Liane Merkle)

Seckach. Einmal vorne im Führerstand der S-Bahn beim Lokführer mitfahren und das im Rahmen der eigenen Geburtstagsparty, bei dem man gleichzeitig zusammen mit Eltern und Freunden einen ganz besonderen Blick hinter die Kulissen der S-Bahn RheinNeckar werfen kann – das ist sicher der Traum vieler Kinder, doch für die neunjährige Sophia Balagula aus Seckach und ihre 10 Geburtstagsgäste wurde dieser Traum Wirklichkeit.

Die Neunjährige hatte diesen besonderen 1. Preis beim Malwettbewerb der S-Bahn RheinNeckar im Rahmen des Seckacher Bahnhofsfestes Bahnhofs(t)räume am 21. Juli diesen Jahres mit ihrem Bild von der getauften S-Bahn „Seckach“ Platz gewonnen. Schon die knapp zweistündige Anreise von Seckach nach Ludwigshafen, wo sich die Instandhaltungswerkstatt der S-Bahn befindet, war gespickt mit vielen Überraschungen.

Sie begann sozusagen „erstklassig“ – mit namentlich reservierten Sitzplätzen im 1. Klasse-Abteil direkt hinter dem S-Bahn-Führerstand. Nicht nur Glückspilz Sophia, sondern alle zehn Geburtstagsgäste durften während der Fahrt nach und nach Triebfahrzeugführer Robert Plathe im Führerstand über die Schulter schauen. Transportkontrolleur Anton May stand dabei für alle Fragen der Kinder bereit. In Neckargemünd stiegen die Fahrscheinprüfer der Bahn zu und hatten als weitere Überraschung die neue Kinderfahrkarte der S-Bahn RheinNeckar mit Sophias Gewinnerbild als Motiv im Gepäck.




In Mannheim angekommen stärkten sich die Geburtstagsgäste mit Pizza und Salat für die anschließende Besichtigung der S-Bahn-Werkstatt in Ludwigshafen. Diese begann mit einer Sonder-S-Bahn-Fahrt ab Ludwigshafen (Rhein) Hbf. Und Mama Franka Blagula wird ihr erste Rangierfahrt auf dem Lokführerplatz unter Anleitung von Transportkontrolleur May sicher unvergesslich bleiben. Ebenso wie für die Kinder dann die Fahrt mit der S-Bahn durch die Waschanlage, wo die Bahnen einmal wöchentlich ähnlich wie in einer Autowaschanlage von außen gereinigt werden.

Arbeitsrechtlich perfekt ausgestattet mit Warnweste und Schutzhelm startete die lustige Truppe ihren Rundgang durch die Werkstatt, wo jedes S-Bahn-Fahrzeug nicht wie das Auto im Zwei-Jahres-, sondern im Zwei-Wochen-Rhythmus zum Sicherheitscheck weilt. Werkstatt-Fachmann Marco Benz gelang es, den Geburtstagsgäste alles genau und kurzweilig zu erklären. Die Fahrt mit der Dacharbeitsbühne zeigte ihnen den Stromabnehmer oder die Klimageräte auf dem Dach einer S-Bahn.

Der Gang durch die Arbeitsgrube ermöglichte den Kindern einen Blick unter das Fahrzeug. Bestaunt wurden auch die Hebebockanlage, die eine komplette S-Bahn anheben kann, sowie das umfassende Ersatzteillager. Mit einer leckeren Kuchentafel und einem Bilderrätsel endete der Kindergeburtstag in Ludwigshafen, bevor sich Sophia und ihre Gäste mit jeder Menge der beliebten S-Bahn-Heliumballonen und schöner Erinnerungen auf den Heimweg machten.

 500 Malwettb0917 002

Die S-Bahn-Ballons durften als Erinnerung mit auf den Heimweg. (Foto: Liane Merkle)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: