Outdoor-Fitnesspark am Neckar beschlossen

Haßmersheim beschließt Bauzeitenticket für die Fähre

Logohassmersheim

Haßmersheim. (pm) Neben der Diskussion rund um die Stadtbahn und die Kritik an der Bundesregierung, die das neue Nahverkehrsmittel nicht barrierefrei ausbauen will (NZ berichtete), behandelte der Gemeinderat Haßmersheim weitere Punkte, die aber alle vergleichsweise zügig beraten wurden.

Belebung des Neckarvorlandes

So ging es um die Aufwertung des Neckarvorlandes mit einem Outdoorfitnesspark. Als Erholungsmaßnahme zur Aufwertung des Neckarvorlandes sollen nun vier Außenfitnessgeräte und zwei Liegebänke errichtet. Die Mittel hat der Gemeinderat bereits im Haushaltsplan bereit gestellt, der Naturpark übernimmt die Hälfte der ca. 12.000 Euro an Kosten. Der Standort für die Geräte unterhalb des ehemaligen Liegeplatzes des Bunkerbootes wurde bewusst so gewählt, dass auch Radfahrer, die auf dem Neckartal unterwegs sind, die Fitnessgeräte und Liegebänke als Trainingsergänzung oder zum Erholen nutzen können. Die Maßnahme steigert die Attraktivität für den Tourismus. Die vorgesehene Fläche steht nicht in Konkurrenz zum Festgelände der Kerwe wie aus der Mitte des Gemeinderates angefragt wurde.




Bauzeitenticket für die Fähre

In einem weiteren Tagesordnungspunkt ging es um ein sogenanntes Bauzeitenticket für die Haßmersheimer Neckarfähre. Die Außenstelle Buchen der Straßenbauverwaltung des Landes hat die Gemeinde Haßmersheim darüber informiert, dass im November an der Landesstraße 588 im Bereich des Mühlbaches im Ortsteil Neckarmühlbach eine Straßensanierung durchgeführt werden muss. Es soll dort eine Stützmauer gebaut werden, um ein weiteres Abrutschen der Straße in Richtung Mühlbach zu vermeiden. Als Bauzeit sind drei Wochen im November 2012 eingeplant. Da die bachseitige Fahrbahnhälfte für die Reparatur voll in Anspruch genommen wird und die restliche verbleibende Fahrbahnhälfte als Arbeitsraum benötigt wird, ist eine Vollsperrung erforderlich.

Um den Haßmersheimer Berufspendlern die Fährnutzung etwas attraktiver zu gestalten, hat man sich von Seiten der Gemeinde überlegt, ein sogenanntes Bauzeitenticket einzuführen. Dieses Bauzeitenticket wird auf das Fahrzeug einschließlich einer Person für 3 Wochen ausgestellt und gilt solange, bis die Bauzeit für die Sanierungsarbeiten abgeschlossen sind bzw. die Straße für den Verkehr wieder zumindest halbseitig freigegeben ist. Mit diesem Ticket kann dann uneingeschränkt während der Bauzeit und während der Wochenenden die Fähre beliebig oft zu den üblichen Fährzeiten genutzt werden. Kosten soll dieses Bauzeitenticket für PKW’s 34,50 Euro und für Motorräder 22,50 Euro. Es gilt, für die gesamte Dauer der Baumaßnahme, auch wenn diese länger als die vorgesehenen drei Wochen beträgt.

Aus der Mitte des Gemeinderates wurde angeregt, diese Marketingmaßnahme zu unterstützen und die Gestaltung dieses Bauzeitentickets zu einer Besonderheit zu machen, um die Attraktivität weiter zu erhöhen.

Ebenfalls einstimmig gab der Gemeinderat dem Antrag von Gemeinderat Bruno Ehrenfried auf Ausscheiden aus dem Gemeinderat aus wichtigem Grund statt. Bruno Ehrenfried, der seit dem Jahr 1984 ununterbrochen Mitglied des Gemeinderat ist, hat einen Antrag auf Ausscheiden aus dem Gemeinderat zum Jahresende 2012 gestellt. Durch seine langjährige Tätigkeit als Gemeinderat hat er einen Anspruch darauf, dass seinem Antrag auf Ausscheiden stattgegeben wird und der Gemeinderat nahm dies auch bedauernd so zur Kenntnis. Sein Nachfolger wird Michael Hönig sein, der als nächster Ersatzbewerber des Wahlvorschlages der CDU/UFW für den Ortsteil Haßmersheim im Januar 2013 in den Gemeinderat einrücken soll.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: