530 Studienanfänger am Campus Mosbach

530 Studienanfaenger

530 Studienanfänger in Mosbach. (Foto: pm)

Mosbach. (pm) Prof. Dr. Dirk Saller, Rektor der DHBW Mosbach, machte es spannend, als er am 1. Oktober 2012 die 530 Studienanfänger der Fakultät Wirtschaft am Campus Mosbach in der Alten Mälzerei begrüßte: „Das Jahr 2012 ist ein echter Meilenstein für uns. Seit 2005 bereiten wir uns kontinuierlich darauf vor, dass Sie heute bei uns studieren können“, sagte er. 2005 studierten gerade mal insgesamt 580 Studierende an der damaligen Berufsakademie Mosbach. „Seitdem sind wir, zusammen mit unseren Campus Heilbronn und Bad Mergentheim, um 200 Prozent gewachsen – und damit Spitzenreiter unter allen Universitäten und Fachhochschulen!“  Insgesamt beginnen in diesem Jahr 1700 „Erstsemester“  an der DHBW Mosbach ihr Studium,  4200 Studierende gibt es am Standort Mosbach insgesamt.  

Grund für diesen erneuten Peak ist einerseits der doppelte Abiturjahrgang, andererseits aber auch der Wunsch vieler Unternehmen in und außerhalb von Baden-Württemberg, ihre Fachkräfte an der DHBW Mosbach ausbilden zu lassen.  Um die Qualität der Lehre bei einem so starken Wachstum auch weiterhin gewährleisten zu können, wird unter anderem Anfang 2013 ein neues Gebäude mit Labor- und Lehrräumen gebaut.  Saller bat um Verständnis für den vorübergehenden Baulärm, stark ausgelastete Seminarräume  und mangelnden Parkraum. „Optimieren Sie Ihre Anfahrtsgewohnheiten maximal, denn Strafzettel sind teuer“, sagte er.  Bahn- oder Mitfahrgelegenheiten sind vielleicht eine Alternative.




Die Studierenden-Vertretung (StuV) nimmt gerne Anregungen entgegen. Studierendensprecher Ron-Hendrik Peesel ermutigte die Erstsemester, sich in der StuV zu engagieren, denn „social skills, die in allen Unternehmen auch wichtig sind, lernt man nicht in den Vorlesungen“. Jeden Mittwoch um 17 Uhr treffen sich alle Interessierten im StuV-Raum am Oberen Mühlenweg 2-6. Schon mal erkunden konnten die Neuen diese Räumlichkeit vor der Kneipentour am Abend. Direkte Informationen gibt es auch auf der Facebook-Seite, die unter „StuV Mosbach“  schnell zu finden ist. Für gute Laune und den richtigen Swing sorgt die Big Band der DHBW Mosbach unter der Leitung von Johannes Trageser.  Wer mitspielen möchte, komme einfach von 19 bis 20.30 Uhr in den Container-Raum 0.07.

Auch Prof. Dr. Gabi Jeck-Schlottmann, Prorektorin und Dekanin für die Fakultät Wirtschaft an der DHBW Mosbach,  konzentrierte sich ganz auf den neuen Lebensabschnitt und die aktuellen Bedürfnissen der Studierenden. Mit viel Einfühlungsvermögen legte sie ihnen ans Herz, von Anfang an mitzulernen, sich schnell zu orientieren und die sehr guten Studienbedingungen zu nutzen: “Die DHBW Mosbach bietet ein attraktives Studienangebot und ganz persönliche Betreuung.“ Wer Zweifel an seiner Studienwahl habe, sei beruhigt: „Die Betriebswirtschaftslehre  ist spannend und stärkt für den „war for talents“. Die Übernahmequoten von Absolventen der DHBW in den mehr als 1100 Partnerunternehmen liegen bei 90 Prozent.


Und wenn es mal Sorgen geben sollte, so könne sich jeder Studierende damit an die Vertrauensprofessorin Prof. Dr. Christine Azarmi wenden. Sie stellte sich selbst vor und wies auch auf den Flyer „Rat und Tat“ hin. Wichtig war allen, dass sich die Studierenden auch Freizeit gönnen. Und schon zum Knüpfen von Kontakten und späteren Netzwerken könne es sinnvoll sein, sich in der Studentenschaft einzubringen und sich für studentische Belange einzusetzen. „Vieles, was wir erreicht haben, ist auch auf studentisches Engagement zurückzuführen“, sagte Prof. Dr. Saller. Auch für Studierende an der DHBW Mosbach gelte das Prinzip der offenen Türen. Herzlich willkommen!

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: