Die ersten dualen Masterstudierenden starten

Logodhbw

Mosbach. (pm) Am 01. Oktober starten die ersten zehn Studierenden im berufsintegrierten und berufsbegleitenden „Master in Business Management – Marketing“.  Dabei handelt es sich um das erste Masterstudium, das die Duale Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) Mosbach in Kooperation mit der German Graduate School of Management and Law (GGS) anbietet. Das Masterprogramm soll Nachwuchskräfte für anspruchsvolle Marketing- und Managementfunktionen qualifizieren.

Der viersemestrige Masterstudiengang „Master in Business Management – Marketing“ ist am dualen Studienkonzept der DHBW orientiert und zeichnet sich durch einen hohen Anwendungsbezug aus. Im Gegensatz zu herkömmlichen Masterangeboten findet das Studium berufsintegriert und berufsbegleitend statt und setzt eine mindestens einjährige Berufserfahrung voraus. Konkret bedeutet das, dass die Studierenden während ihres Studiums berufstätig bleiben und damit finanziell unabhängig bleiben. Zugleich können Problemstellungen aus der Berufspraxis in den Seminaren und Lehrveranstaltungen diskutiert und wissenschaftlich bearbeitet werden. Auf diese Weise profitieren auch die Unternehmen von der Investition in die Mitarbeiter. Die Masterangebote lassen sich sehr gut in Talent-Management-Programme der Unternehmen integrieren, ohne auf die Mitarbeiter während der Studiendauer verzichten zu müssen. Das Masterstudium dient zugleich als exzellentes Bindungsinstrument für leistungsstarke Mitarbeiter.




Prof. Dr. Dirk Zupancic, Präsident  der GGS, freut sich, dass im gemeinsamen Masterprogramm den Studierenden „das Beste von beiden Hochschulen“ zu Gute kommt. „Die GGS verfügt über langjährige Erfahrung im Bereich berufsbegleitender Master, die DHBW Mosbach ist Experte für das duale Prinzip. Gemeinsam bieten wir ein  einzigartiges Studienangebot“, ergänzt Prof. Dr. Dirk Saller, Rektor der DHBW Mosbach. Als erste praxisintegrierende Hochschule in Deutschland mit mehr als 35-jähriger Erfahrung im Diplom- und Bachelorbereich verfüge die DHBW über eine zertifizierte Kompetenz für die Integration von Praxis und Theorie.

Ein besonderes Plus des gemeinsamen Masterstudiums: Die Studierenden können die  hochkarätigen Veranstaltungsangebote beider Hochschulen nutzen. Studiert wird künftig an allen Campus der beiden Hochschulen, d.h. in Mosbach, Heilbronn und Bad Mergentheim. Da die Studierenden gleichzeitig Beschäftigte in einem Unternehmen sind, finden die Präsenzvorlesungen vorwiegend am Wochenende und als Blockseminar statt.

 „Der Studiengang erweitert, vertieft und systematisiert die betriebswirtschaftlichen Kenntnisse und Managementfähigkeiten der Studierenden und versetzt sie in die Lage, mit Hilfe wissenschaftlich fundierter Theoriekenntnisse komplexe Marketingproblemstellungen im beruflichen Alltag zu lösen“, erklären die beiden wissenschaftlichen Leiter des Masterprogramms Prof. Dr. Jörn Redler (DHBW Mosbach) und Dr. Jochen Becker (GGS) das Curriculum. Wertvoll sei zudem, dass die Studieninhalte branchenübergreifend angelegt sind, so dass die Studierenden auch die Probleme anderer Wirtschaftszweige kennen und verstehen lernen. Zudem werden Aufgabenstellungen der eigenen Tätigkeit in den Vorlesungen und wissenschaftlichen Arbeiten thematisiert, so dass die Synergien zwischen Beruf und Studium unmittelbar genutzt werden können.

Im ersten Semester stehen jetzt zunächst Vorlesungen und Seminare zum Internationalen Marketing, Marketinginstrumenten, E-Commerce, neuen Medienn, Interkulturellen Management, Organizational Behavior, Forschungsmethoden und Informationsmanagement auf dem Stundenplan.

Das Masterprogramm ist kostenpflichtig, über Stipendienprogramme können die Studierenden jedoch bis zu zwei Drittel der Programmkosten erstattet bekommen. Möglich macht dies die Dieter Schwarz Stiftung, die besonders gute Bachelorabsolventinnen und -absolventen finanziell unterstützt. „Wir möchten damit junge, leistungsbereite Menschen dabei unterstützen, ihre akademische Laufbahn fortzusetzen und sich im beruflichen Fachgebiet weiter zu qualifizieren“, so der Geschäftsführer der Dieter Schwarz Stiftung Dr. Erhard Klotz.


Flirten, Chatten & Freunde treffen

Duale Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) Mosbach 



Die Duale Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) ist die erste duale, praxisintegrierende Hochschule in Deutschland. Gegründet am 1. März 2009 führt sie das seit über 35 Jahren erfolgreiche duale Prinzip der früheren Berufsakademie Baden-Württemberg fort. Mit derzeit knapp 28.000 Studierenden und über 120.000 Alumni ist die DHBW die größte Hochschule des Landes. 
Die DHBW Mosbach hat mit ihren beiden Campus in Bad Mergentheim und Heilbronn einen sehr großen Einzugsbereich in Nordbaden und Nordwürttemberg. Mehr als 3300 Studierende sind aktuell an der DHBW Mosbach in den Fakultäten Technik und Wirtschaft eingeschrieben. Markenzeichen der DHBW ist das duale Studienkonzept mit wechselnden Theorie- und Praxisphasen sowie die enge Verzahnung mit kooperierenden Unternehmen. Diese sind Mitglieder der Hochschule und beteiligen sich in deren Organen und Gremien. 



German Graduate School of Management and Law (GGS) 

Die German Graduate School of Management and Law ist eine staatlich anerkannte private Hochschule, deren klarer Fokus auf berufsbegleitenden Master-Programmen liegt (MBA, The Leeds MSc in Business Management, LL.M in Business Law, LL.M. in Legal Management). Sie  orientiert sich in allen Aktivitäten und Inhalten an internationalen Top-Standards. Als Hochschule für Unternehmensführung entwickelt sie verantwortungsvolle Führungspersönlichkeiten in den Themen Management und Recht. Diese sollen für Unternehmen und die Gesellschaft nachhaltige Werte schaffen.  Die innovative Business School generiert  dazu selbst neues Wissen,  arbeitet mit den neuesten Erkenntnissen und  bietet Flexibilität und eine sehr persönliche Art der Zusammenarbeit sowie eine moderne Infrastruktur. 



Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: