Spannend bis zur letzten Sekunde

LogoscklingeseckachSC Klinge Seckach – FC 07 Heidelsheim 5:4

von Sonja Kraus

Muckental. Die Damen des SC Klinge Seckach bestritten heute gegen den FC 07 Heidelsheim ihr viertes Saisonspiel. Mit zwei Siegen im Rücken wollte man auch dieses Mal versuchen die Punkte daheim zu behalten um einen Mittelfeldplatz in der Tabelle zu sichern. Trotz eines Vier-Tore-Vorsprungs musste man am Ende noch bis zur letzten Sekunde bangen.

In den ersten Minuten der Partie sahen die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel mit etwas mehr Ballbesitz für die heimische Elf. In der 13. Minute verzeichnete Schöll die erste Chance für die Damen aus dem Odenwald. Einen von ihr getretenen Freistoß parierte die gegnerische Torhüterin astrein. In der Folgezeit nahmen die Kickerinnen aus Seckach mehr und mehr das Spiel an sich und erspielten sich teilweise mit sehr schönen Kombinationen einige Torchancen, die leider allesamt ungenutzt blieben. Bis zur 41. Minute mussten die heimischen Fans warten, bis ein Abschluss das Tor fand. Kaufmann tankte sich auf der Außenbahn bis zur Grundlinie durch und legte von dort den Ball mustergültig in den Rückraum, wo Lind wartete und den Ball zum 1:0 einschob.




Nach dem Seitenwechsel nutze der SCK seine Chance durch die noch nicht ganz auf dem Platz angekommenen Heidelsheimerinnen und markierte quasi mit dem Anpfiff das 2:0. Lind setzte die Torhüterin bei einem Rückpass unter Druck. Der daraus resultierende Abpraller landete vor den Füßen von Schöll, die den Ball zum 2:0 einschob. In dieser Phase des Spiels drängten die Seckacherinnen darauf, den Sack zu zumachen. In der 61. Minute konnte sich Kowarik in die Torschützenliste einschreiben. Ein von ihr getretener Freistoß segelte an Frau und Maus vorbei und landete im Tor zum 3:0. Nur sieben Minuten später konnte sogar noch Frey nach einem Eckball das Ergebnis auf 4:0 hochschrauben. Jeder der nun dachte, dass die Partie entschieden ist, wurde in den folgenden sieben Minuten eines besseren belehrt. Durch unnötige Fehlpässe machte man den FC 07 Heidelsheim stark, die sich nicht lange bitte ließen und bis zum 4:3 herankamen und in der 77. Minute sogar den Ausgleich auf dem Fuß hatten, als ein Freistoß von der Sechzehnergrenze nur knapp über die Latte ging. Mit dieser ersten vergebenen Chance auf Seiten der Heidelsheimerinnen starteten die Damen des SCK einen neuen Sturmlauf und konnten in der 86. Minute das viel umjubelte 5:3 markieren. Wie in einem Abbild des ersten Tors legte dieses Mal Schöll den Ball von außen auf Lind ab, die den Ball im Tor unterbrachte. Aber auch darauf wusste der Gast die richtige Antwort und legte nur eine Minute später das 5:4 nach. Selbst in der letzten Sekunde hatte Heidelsheim noch einmal den Ausgleichtreffer auf dem Fuß. Aber Glücksgöttin Fortuna war an diesem Sonntag aufseiten des SCK und so endete die Partie 5:4 für Seckach.


Flirten, Chatten & Freunde treffen

Für SC Klinge Seckach spielten:

Wesselsky, Englert (79. Papadopoulou), Lind, Wessely, Kaufmann, Geyer, Schöll, Kraus C. (69. Holder), Kraus S., Frey, Kowarik (69. Leitner)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: