Projekttag gegen Gewalt und Rassismus

444 Instant Acts

Showspektakel „Instant Acts“ an der Schule am Schlossplatz. (Foto: pm)

Limbach/ Fahrenbach/ Waldbrunn. (pm) Aufgrund des großen Erfolges in den letzten beiden Schuljahres fand an der Schule am Schlossplatz – Werkrealschule der Gemeinden Limbach, Waldbrunn und Fahrenbach – ein Projekttag gegen Gewalt und Rassismus statt. Gekrönt wurde der Tag mit einer herausragenden Show der international besetzten Künstlertruppe „Instant Acts“ in der Sporthalle Limbach.

Gemeinsam mit der Schulleitung hatte die Gemeinde Limbach die Gruppe Interkunst e.V. aus Berlin bereits zum dritten Mal verpflichtet. Von den 19 Künstlerinnen und Künstlern aus den verschiedensten Nationen und Kulturen wurden für die Jugendlichen Workshops zu den Themenbereichen Breakdance, afrikanischem Trommlen, Pantomime, Capoeira, Tanz, Gesang, Beatboxing,  DJ-ing und Parcour-Dancing angeboten.




Die Schülerinnen und Schüler waren mit viel Eifer und Freude dabei und erarbeiteten eine beeindruckende Präsentation, die am Ende des Schultages vorgeführt wurde.

Viele Schülerinnen und Schüler waren auch am Abend mit ihren Eltern in die Limbacher Sporthalle gekommen, um eine eindrucksvolle Show zu erleben. Die Themen Rassismus und Gewalt waren in die lockere und künstlerische Atmosphäre eingebaut. Fetzige Musik, gepaart mit Tanz- und Showeinlagen von hohem, künstlerischem Niveau begeisterte das Publikum.

Nur mit Hilfe der Sponsoren, der Jugendhilfe e.V., dem Verein Kriminalprävention und der Volksbank Limbach, konnte es ermöglicht werden, die Gruppe „Instant Acts“, die durch Europa tourt, ein weiteres Mal nach Limbach zu bekommen.

Nachdem durchweg positiven Fazit aller Beteiligten hoffen Schüler, Lehrer und Schulleitung, das Showspektakel „Instant Acts“ auch in den nächsten Jahren wieder in Limbach begrüßen zu dürfen.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: