Bittere Heimniederlage für die SVS II

LogosvschefflenzSV Schefflenz II – VfR Scheidental  1:2 (0:2)

von Carsten Kühner

Schefflenz. In einem Spiel auf Kellerduellniveau konnten die Gäste aus Scheidental drei Punkte ergattern. Zumindest in der 2. Hälfte spürte man bei der Schefflenzer Mannschaft ein Aufbäumen, doch dies ist einfach zu wenig um in der A-Klasse zu punkten.

Die Begegnung begann wie es die Tabellensituation versprach. Viele Abspielfehler und Unzulässigkeiten verhinderten einen Spielfluss auf beiden Seiten. Die erste gute Möglichkeit ergab sich dann auch eher zufällig für die 2. Mannschaft der SV Schefflenz, doch Steffen Becker verzog aus aussichtsreicher Position. In der 26. Spielminute, auch eher zufällig, die Führung für die Gäste aus Scheidental. Nachdem der Referee eine mehr als deutliche Abseitsposition der Scheidentaler übersah, legte dieser den Ball von der Torlinie zurück und sein Kollege vollstreckte zum 0:1. Danach noch mehr Unsicherheit auf Seiten der SVS und man schenkte den Gästen zweimal fast das nächste Tor. In der 40. Spielminute war es dann soweit. Per sehenswertem Freistoss erhöhte Scheidental auf 0:2.




Nach dem Seitenwechsel war so etwas wie Aufbäumen bei der Schefflenzer Mannschaft zu sehen und man wurde belohnt. In der 51. Spielminute konnte Martin Schäfer per Heber auf 1:2 verkürzen. Fast im Gegenzug hatten die Gäste die Möglichkeit wieder den alten Abstand herzustellen, doch sie schossen einen Feldspieler auf der Linie an. Auf der anderen Seite hatte Martin Schäfer die Ausgleichschance, doch er verzog völlig freistehend. Die Partie wurde hektisch es gab wenig klare Situationen. Einen Kopfball der Gäste konnte SVS-Keeper Wetterich toll parieren. Danach eine vielleicht spielentscheidende Situation zu Ungunsten der SVS. Torsten Henke lief in den Strafraum und wurde vom Keeper der Gäste von den Beinen geholt. Zwar war die Situation möglicherweise noch knapp vor dem Sechszehner, doch der Foulpfiff wie auch die einzig folgerichtige Karte für den Torhüter der Gäste blieb aus. Kurz vor Spielende hatte Martin Schäfer nochmals die Möglichkeit zum Remis, doch auch das Glück war der Zweiten Mannschaft der SVS an diesem Tag nicht hold. So blieb es bei der bitteren 1:2-Niederlage für die SVS II.


Flirten, Chatten & Freunde treffen

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: