Mosbacher Handballer sind spitze

TV Mosbach – TSG Schwäbisch Hall 33:27 (14:11)

 Janschupp

Jan Schupp führt den TV Mosbach auf die Siegerstraße und damit an die Spitze der Landesliga. (Foto: privat)

Mosbach. (sh) Gut 20. Minuten hatten die Kreisstädter einige Probleme mit dem Gast aus der Bauspargemeinde. Dann aber bekam das Team von Trainer Dirk Förster die Partie in Griff. Zum Seitenwechsel betrug der Abstand zwar lediglich nur drei Treffer, nach dem Wiederbeginn aber zogen die Hausherren umgehend davon. Auch dank eines glänzend aufgelegten Jan Schupp, der mit sieben Treffern neben Patrick Mittmann die meisten Tore erzielte, geriet diese Führung in der Folge nicht mehr in Gefahr. Zur Feier des Tages übernahm Mosbach über Nacht die Tabellenführung und bleibt nach Minuspunkten auch bester Landesligist.

Die erste Aktion des Spiels: Mosbachs Rene Weimann, der im Konter das erste Tor der Gastgeber erzielt hatte, wurde im Sprungwurf vom gegnerischen Schlussmann unglücklich zu Fall gebracht und musste wenig später verletzungsbedingt das Feld verlassen. Dann übernahmen allerdings die Gäste die Regie. Aus einer stabilen, beweglichen Abwehr heraus gab es keine Wurfmöglichkeit für den Mosbacher Rückraum, und Hall ging zwischenzeitlich mit 4:6 in Führung. Auch Ideen- und Taktgeber Stefan Hebel verletzte sich bereits in dieser Anfangsphase und konnte nicht mehr ins Spielgeschehen eingreifen. Lukas Hoffmann sprang in die Rolle des Spielgestalters und machte seine Aufgabe ganz ordentlich.




Die Führung in der in den ersten Minuten torarmen Partie blieb aber zunächst bei den Gästen. Die TSG erzielte dann jedoch Lattentreffer, scheiterten an der nun sicher werdenden Abwehr der Gastgeber oder am Mosbacher Schlussmann Andreas Wieder. Exakt zur Mitte der ersten Halbzeit konnte die Heimsieben in Führung gehen. Diese konnte bis zum Halbzeitpfiff auf drei Tore ausgebaut werden, die Mosbach in dieser Phase einem zu verdanken hat. Seinem Kapitän! Jan Schupp glänzte mit all seiner Erfahrung und erzielte bereits in der ersten Hälfte fünf seiner sieben Treffer und hielt dadurch sein Team im Spiel beziehungsweise zeigte in welche Richtung es gehen soll.

Nach dem Wiederanpfiff erwischte Mosbach den deutlich besseren Start, setzte den Gegner unter Druck und baute den Vorsprung aus. Der Gast rannte fortan einem Rückstand hinterher und bekam vor allem den Mosbacher Rückraum Schupp, Hoffmann und Mittmann nicht mehr in Griff. Auch Geburtstagskind Fabian Schmid zeigte welche Qualitäten in ihm stecken und trotze nur vor Torgefahr.

Während bei den Schwäbisch Hallern die Kräfte schwanden und sie nicht an die Abwehrleistung auf der ersten Halbzeit anknüpfen konnten, zeigte sich Mosbach in der Defensive weiterhin sicher. Mit flüssigem Angriffsspiel wurde immer wieder Patrick Mittmann und Jan Schupp in Wurfposition gebracht, daneben glänzte Lukas Hoffmann als Regisseur und als Torschütze. Die Hausherren erlaubten den Gästen höchstens auf drei Tore zu verkürzen.

Flirten, Chatten & Freunde treffen

In den letzten zehn Minuten fand dann die TSG Schwäbisch Hall keine Ideen mehr gegen selbstbewusste Hausherren. Die waren nun regelrecht in Spiellaune und bauten den Vorsprung schrittweise auf 30:21 aus. Nach diesem Lauf sah sich der Spielertrainer der Gäste gezwungen eine Auszeit zu beantragen um sein Team noch einmal für die Schlussphase wachzurütteln. Allerdings zeigte dies nur wenig Wirkung, außer dass sein Team noch ein wenig Ergebniskosmetik betreiben konnte. Am Ende siegt der TV Mosbach verdient mit 33:27 (14:11) gegen den Aufsteiger aus Schwäbisch Hall und tankte damit viel Selbstbewusstsein für das nächste Spiel gegen die Übermannschaft aus Bottwartal, dass allerdings erst am 3. November in der Beilsteiner Langhanshalle wird. Also erneute Spielpause für Schupp & Co in der es gilt sich mit voller Konzentration auf die nächsten Wochen vorzubereiten. Ob Hebel und Weimann in Bottwartal wieder am Ball sein werden können ist bisher ungewiss beide kommt die spielfreie Woche gerade recht und hoffen natürlich in Beilstein dabei sein zu können.

Für den TV Mosbach spielten: M.Goertz und A.Wieder im Tor, J. Schupp (7), T. Blasmann, L. Hoffmann (4), P. Mittmann (9), K. Gärtner (2), R. Weimann (1), M. Gehring (1), L. Schmid (1), S. Hebel (2), S. Heiß (3), F. Schmid (2) und Yannick Somogyi (n.e.).

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: