Betrug durch russische „Schockanrufer“

Buchen / Osterburken. Am Freitagnachmittag trieben wieder sogenannte russische „Schockanrufer“ ihr Unwesen. In mehreren Fällen wurden russisch sprechende Mitbürger von einem angeblichen Angehörigen, der aufgrund eines Unfalles nicht richtig sprechen konnte, angerufen. Das Gespräch wurde dann von einem angeblichen Bekannten des Angehörigen weiter geführt. Aufgrund des Unfalles würde dringend Geld benötigt. Gegen 17:30 Uhr waren die Betrüger in der Hondschoote Straße in Osterburken erfolgreich.




Wenige Minuten nach dem Schockanruf erschien ein angeblicher Beauftragter an der Wohnungstür der  Geschädigten, um das Geld abzuholen. Ihm wurden von der Frau 5.000 Euro ausgehändigt. Die Polizei rät, sich bei solchen Anrufen in keinem Fall verunsichern und zu Geldübergaben überreden zu lassen, sondern umgehend über Notruf die Polizei zu informieren. Sachdienliche Hinweise werden an die Kriminalpolizei Buchen unter Tel. Nr. 06281 9040 erbeten. 

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: