Strafstoß nach Freistoß bringt Ausgleich

LogosvschefflenzSV Schefflenz I – SV Königshofen 3:3 (0:2)

von Carsten Kühner

 

Mit einem insgesamt gerechten 3:3 Unentschieden endete die Partie der SV Schefflenz gegen den SV Königshofen, wobei nach der verschenkten ersten Hälfte die Gäste dem Sieg näher waren, doch ihre Konterchancen beim Stand von 0:2 liegen ließen.

Bei schwer bespielbaren Platzverhältnissen kam in den ersten Minuten der Begegnung wenig erwähnenswertes von beiden Mannschaften. Nach einem Eckball in der 12. Spielminute verpasste Andre Zimmermann den Ball knapp, dies irritierte wohl Sören Mohr am langen Pfosten der den Ball völlig freistehend über die Latte setzte. Danach wieder viel Leerlauf und wenig Sehenswertes. In der 25. Spielminute die Führung der Gäste. Nach einem langen Ball konnte man zweimal den Ball nicht klären und so kam Tunc zum Schuss. SVS-Keeper Ruven Fandel konnte dem Leder keine entscheidende Flugbahnveränderung mehr mitgeben und so landete der Ball zum 0:1 im Schefflenzer Kasten. Danach leichte Vorteile für die Gäste, denn seitens der SV Schefflenz gelang dann gar nichts mehr. In der 38. Spielminute gab es Freistoß für die Messestädter. Keeper Fandel konnte den Ball nicht klären und Silberzahn hatte keine Probleme aus kurzer Distanz zum 0:2 einzuköpfen.




Nach dem Seitenwechsel versuchte die SVS zurück ins Spiel zu kommen, doch man tat sich schwer im Spiel nach vorne. Die Gäste kamen zu zwei hochkarätigen Konterchancen, doch Tunc und Essomba vergaben die wahrscheinliche Vorentscheidung. In der 64. Spielminute gab es Freistoß für die SVS. Sören Mohrs Freistoß konnte SVK-Keeper Moschüring noch parieren, doch im Nachschuss konnte Andre Zimmermann im zweiten Versuch den 1:2 Anschlusstreffer erzielen. Nun war man wieder im Spiel und in der 80. Spielminute konnte man den Ausgleich erzielen. Nach einem langen Ball verlängerte Sören Mohr den Ball in den Lauf von Sebastian Schäfer und dieser drosch den Ball zum 2:2-Ausgleich ins kurze Eck. In der 87. Spielminute schien man dann das Spiel doch noch zu verlieren. Nach einem abgewehrten Eckball spielten die Gäste den Ball nach außen und die Flanke kam genau zu Essomba der das Leder zum 2:3 einköpfte. In der 90. Spielminute gab es nochmals einen Freistoß für den SVS. Während der Großversammlung im Königshofener Strafraum kam der Ball dann Richtung Stefan Blatz der regelwidrig zu Fall gebracht wurde. Den fälligen Strafstoß verwandelte Sebastian Schäfer zum 3:3-Endstand.


Flirten, Chatten & Freunde treffen

Fakten zum Spiel:

Aufstellung:

SVS: R. Fandel, B. Türkyilmaz, M. Lang, S. Winter, T. Wanschura, S. Blatz, A. Zimmermann, C. Rohrer, S. Schäfer, S. Mohr, A. Hörner (77. B. Kircher).

SVK: M. Möschüring, K. Holzner, P. Ulshöfer, M. Matha, S. Silberzahn, F. Wolfert, K. Burkhard, M. Tiefenbach, P. Essomba, C. Tunc (89. P. Gayer), S. Volkert.

Tore: 0:1 C. Tunc (25.), 0:2 S. Silberzahn (38.), 1:2 A. Zimmermann (64.), 2:2 S. Schäfer (80.), 2:3 P. Essomba (87.), 3:3 S. Schäfer (90. FE)

Zuschauer: 100

Schiedsrichter: Domenico Di Rosa (Rheinstetten)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: