VdK Waldbrunn ehrt treue Mitglieder

Waldbrunn. Den Kaffeenachmittag nahm der VdK Waldbrunn am Samstag zum Anlass, um zahlreiche Mitglieder des größten deutschen Sozialverbands für ihre Treue zu ehren. Hierzu konnte der Vorsitzende des VdK Waldbrunn, Dieter Fessler, auch Hans Androsch vom Kreisverband Neckar-Odenwald begrüßen.

Androsch ging in einer kurzen Ansprache auf die Entwicklung des VdK ein. Man könne zwar immer wieder steigende Mitgliederzahlen vermelden, müsse aber auch festhalten, dass man in der Altersgruppe der 20- bis 40-Jährigen Nachholbedarf habe. Er rief daher alle anwesenden Mitglieder dazu auf, in ihrem Bekanntenkreis für den VdK zu werben. Nur mit vielen Mitgliedern werde man von den Entscheidungsträgern in der Politik gehört. Außerdem warb Androsch für einen Mindestlohn. Es könne noch sein, dass ein vollschichtig arbeitender Mensch am Montagsende noch Hartz-IV-Leistungen beantragen müsse. Auch der Sozialabbau, darunter die Rente mit 67, lasse sich nur mit einem starken Sozialverband aufhalten, appellierte Androsch an die Mitglieder.




Anschließend wurden folgende Mitglieder für ihre langjährige Treue zum VdK Waldbrunn ausgezeichnet. Für 10 Jahre Mitgliedschaft wurden Heinz Müller, Elke Müller, Irene Kessler, Jutta Henrich Fernando Maniglia, Karlheinz Wetterauer, Gunda Kessler und Harald Haas ausgezeichnet. Für seine 40-jährige Mitgliedschaft im VdK erhielt Alois Schmitt eine Treueabzeichen. Da er ebenso wie einige andere Geehrten krankheitsbedingt nicht anwesend sein konnte, wir Vorsitzender Dieter Fessler die Urkunden persönlich überbringen. 

468 VdK Waldbrunn ehrt Mitglieder

Die langjährigen VdK-Mitglieder mit dem Vorsitzenden Dieter Fessler (Mitte), Hans Androsch vom Kreisverband (2.v.li.), 2. Vorsitzende Ruth Maier (3.v.re.) und dem Ehrenvorsitzenden Franz Kisling (li.) ausgezeichnet. (Foto: Hofherr)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: