Mit dem SV Schollbrunn in die Bundesliga

Als Glücksbringer bei Erzgebirge Aue

von Verena Theuerweckl

Schollbrunn/Aue. Am vergangenen Wochenende war der SV Schollbrunn auf Initiative der Freunde und Förderer des Vereins, Claus und Christel Gebel zu Gast im Erzgebirge. Highlight der Fahrt war die Partie  des FC Erzgebirge Aue  gegen den VfL Bochum in der 2. Bundesliga. Als Glücksbringer, ausgestattet mit einem Banner „Der SVS grüßt die Veilchen“ durfte die Gruppe inmitten einheimischer Fans trotz heftigem Schneetreiben mitfeiern. Durch den fulminanten 6:1-Sieg war die Stimmung am Kochen.

In den drei Tagen stand außerdem noch der Besuch des Museums für bergmännische Volkskunst in Schneeberg und das bekannte Salzer Haus Kühnhaide- Zwönitz mit handgefertigten Schnitzereien auf dem Programm. Hier erhielt der SVS Einblick in das Leben einer Bergbaufamilie mit ihren Traditionen und Aufgaben seit 1770.


 


„Glück auf“ hieß es noch am Sonntagmorgen kurz vor der Heimreise. 2,5 Stunden war der SVS im Besucherbergwerk Zinnkammern Pöhla unter Tage. Die täglich schwere Arbeit eines „Hauers“ wurde demonstriert und teilweise durften die SVS- Jungs selbst Hand anlegen. Ein besonderes Erlebnis im Bergwerk war eine nichtalltäglich aufgeführte Lasershow.

Sichtlich erfreut über den Besuch der Gäste aus dem Odenwald zeigten sich die Freunde der Familie Gebel, sowie ein Teil des Teams des FC Erzgebirge Aue. Die Glücksbringer aus dem Odenwald wurden inzwischen gebeten, jedes Spiel zu besuchen, um einen Aufstieg in die erste Bundesliga zu sichern.

Als Dankeschön für die hervorragende Planung vor Ort überreichte der 2. Vorsitzende Kurt Deschner, Familie Gebel eine durch die Firma Gehrig & Tochter angefertigte SVS- Uhr. Das schöne Wochenende und die vielen Eindrücke geben hoffentlich auch dem SV Schollbrunn neue Motivation für die Zukunft.

468 aue3

(Foto: Stefan Unger, Freie Presse/www.freiepresse.de)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: