Literaturwettbewerb zu „Jugend auf dem Land“

150logolra

Neckar-Odenwald-Kreis. Blaskapelle und Disco, Fußballverein und Facebook, Landlust und Landfrust – nie waren die Lebenswelten von Jugendlichen auf dem Land vielfältiger und kontrastreicher. Viele Jugendliche leben gerne in ihrem Dorf und möchten doch auch immer wieder in die Stadt. Jungsein auf dem Land, das sind spannungsreiche Erfahrungsräume zwischen Heimatverbundenheit und Sehnsucht nach dem anderen, über die es sich nachzudenken – und vor allem auch zu schreiben lohnt.

Dieses Themenfeld steht im Mittelpunkt eines Literaturwettbewerbs, der von der Akademie Ländlicher Raum durchgeführt wird. Im Rahmen des Wettbewerbs sind baden-württembergische Autorinnen und Autoren aufgerufen, sich mit den Lebenswelten von Jugendlichen auf dem Land literarisch auseinander zu setzen. Dabei können alle Formen und Facetten ländlicher Jugendkultur in Vergangenheit und Gegenwart in den Blick genommen werden. Eine rege Beteiligung von jungen Autorinnen und Autoren ist ausdrücklich erwünscht.




Zur Teilnahme am Wettbewerb können literarische Texte aller Gattungen eingereicht werden, die einen Bezug zu Baden-Württemberg aufweisen und bislang noch nicht veröffentlicht wurden. Die Texte dürfen maximal zehn Seiten umfassen und werden von einer neutralen Fachjury beurteilt und prämiert. Für die besten Arbeiten stehen drei Preise in Höhe von insgesamt 5.000 Euro zur Verfügung. Bewerberinnen und Bewerber werden gebeten, ihren Wettbewerbstext mit einem Begleitschreiben, das persönliche Angaben enthält, ausreichend frankiert zu senden an: Akademie Ländlicher Raum Baden-Württemberg, Oberbettringer Str. 162, 73525 Schwäbisch Gmünd, Telefon 07171 /917-136,  E-Mail: carina.sengewald@lel.bwl.de . Einsendeschluss ist der 30. April 2013. Näheres findet sich auch im Internet unter www.alr-bw.de.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: