Engler halten Engel seit 20 Jahren die Treue

Englers seit 20 Jahre im Engel

Seit 20 Jahren verbringt Familie Engler aus Mainz ihren Urlaub im Gasthaus „Zum Engel“ in Mülben. Im Haus mit Familienanschluss und fühlen sich die Gäste aus der Fastnachtsmetropole am Rhein bei Familie Schäfer sehr wohl. (Foto: Hofherr)

Waldbrunn. Eine Annonce in der Mainzer Lokalpresse hatte vor 20 Jahren das Interesse der Familie Engler auf einen Urlaub am Katzenbuckel im Gasthaus „Zum Engel“ in Mülben geweckt. Bereits nach dem ersten Urlaub war Katharina und Heinz Engler klar, dass es nicht nur der ähnlich klingende Nachname war, sondern die herrliche Landschaft und die herzliche Gastfreundschaft von Erika und Karl Schäfer dafür verantwortlich sind, dass man seither immer wieder in den badischen Odenwald reiste.

Familie Engler verbrachte sowohl Sommerurlaube, bei denen weite Wanderungen in der Umgebung bis hinunter ins Neckartal unternommen wurden, als auch Winterurlaube auf dem Winterhauch, bei denen man Weihnachten und Silvester in Mülben verbrachte. Über die Jahre hinweg entstanden Freundschaften  mit anderen Gästen, die man inzwischen regelmäßig zum gemeinsamen Weihnachtsfest bei Schäfers trifft. Katharina Engler stellt fest, dass man auf dem Winterhauch bei Schäfers schone zur Familie gehört. Das Auto fände den 136 Kilometer langen Weg von Mainz nach Mülben schon fast von alleine, scherzen die Waldbrunn-Gäste.




Bürgermeister Klaus Schölch bedankte sich in einer kleinen Feierstunde bei Katharina und Heinz Engler für ihre Treue zu Waldbrunn und überreichte den langjährigen Gästen eine Urkunde der Gemeinde, einen Blumenstrauß sowie eine Flasche Waldbrunn-Sekt. Schölch wünschte der Familie auch weiterhin gute Gesundheit, damit man auch die nächsten Jahre nach Waldbrunn reisen könne.

Familie Schäfer überreichte den Stammgästen einen großen „Fresskorb“, damit  „ihr auch zu Hause gut über den Winter kommt“, betonte Erika Schäfer mit einem Augenzwinkern. Der Familienanschluss und die freundschaftliche Verbundenheit zu Erika und Karl Schäfer habe sich inzwischen auch auf deren Nachfolger Daniel und Heike Schäfer übertragen. Besonders der kleinste Nachwuchs im Hause Schäfer, Enkelin Jule, bereite sehr viel Freude, so die Gäste aus der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt.

Daniel Schäfer stellte abschießend fest: „Immer wenn Englers anreisen, wird es bei uns Weihnachten und ich hoffe und freue mich darauf, dass ihr auch die nächsten Jahre mit uns verbringt.“

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: