Sonderkommission „Januar“ untersucht Doppelmord

Sonderkommission „Januar“  mit 32 Beamten 

Harald Grote

Stadtrat Dr. Harald Grote wurde wie seine Frau Dorothee Opfer eines Kapitalverbrechens. (Foto: Archiv/Hofherr)

Eberbach. Nach dem Tötungsdelikt, bei dem am Freitagmorgen gegen 11.00 Uhr der Eberbacher Stadtrat Dr. Harald Grote (65) und seine 56-jährige Ehefrau Dorothee Thaler erschossen aufgefunden wurde (NZ berichtete), führt laut Pressestelle der Polizei die Sonderkommission (Soko) „Januar“ der Kriminalpolizei Heidelberg die weiteren Ermittlungen. Am heutigen Samstag wurden die beiden Opfer in der Rechtsmedizin der Universitätsklinik Heidelberg obduziert, das Untersuchungsergebnis steht allerdings noch aus. Die Soko „Januar“ mit 32 Beamten ist derzeit mit kriminaltechnischen Untersuchungen sowie zahlreichen Auswertungen beschäftigt.

Derzeit, so ein Polizeisprecher, ermittle man in alle Richtungen. Ein politscher Hintergrund nennt der Pressesprecher der Ermittler allerdings absurd. Entsprechende Gerüchte kursieren derzeit in Eberbach. Zeugen werden gebeten, sich unter Tel. 06271 9210-0 zu melden.

In Eberbach findet am Sonntag, um 17:30 Uhr, in der Stadthalle eine Gedenkfeier für die Mordopfer statt. Die Amtseinführung des neu gewählten Bürgermeister Peter Reichert wurde verschoben.

(Clip: www.pr-video.de)




Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: