Touristiker unterzeichnen Kooperationsvereinbarung

Heilbronn. (pm) Der Norden von Baden-Württemberg hat touristisch viel zu bieten und das soll in Deutschland und den europäischen Nachbarländern noch bekannter werden. Darüber sind sich die Touristiker aus Hohenlohe und Schwäbisch Hall, aus dem Odenwald und der Kurpfalz sowie dem Lieblichen Taubertal einig. Ebenfalls mit im Boot sind die Touristikgemeinschaften Kraichgau-Stromberg und HeilbronnerLand. Um für die regionalen Marken zu begeistern, muss der Norden von Baden- Württemberg insgesamt als Reiseland noch bekannter werden.

Gemeinsam wollen die siebe Tourismusgemeinschaften ihre Stärken als Rad- und Wanderdestination, als Ziel für Kultur- und Weinreisen auf den nationalen und internationalen Märkten platzieren. Spezifische Kompetenzen, beispielsweise im Bereich Rad- und Weinreisen, wurden in den vergangenen Jahren konsequent entwickelt und ausgebaut. Jeder einzelnen Tourismusgemeinschaft fehlt jedoch die finanzielle Schlagkraft, nachhaltig Marketingkampagnen auf allen nationalen und internationalen Märkten zu platzieren. Das soll sich nun in Ergänzung zu den bisherigen Aktivitäten weiter verbessern.




Die Vorsitzenden der Tourismusgemeinschaften im Norden von Baden-Württemberg (HeilbronnerLand, Hohenlohe, Hohenlohe + Schwäbisch Hall Tourismus, Liebliches Taubertal, Odenwald, Kraichgau-Stromberg und Kurpfalz) unterzeichneten heute eine weitreichende Kooperationsvereinbarung. In mehrjährigen Marketingplänen werden zukünftig landschaftsübergreifende Aktivitäten in den Themenschwerpunkten Radfahren, Wandern, Wein und Kultur abgestimmt und mit gemeinsamen Werbebudgets belegt. Die Marketing- und Vertriebsaktivitäten sind dabei explizit auf die Märkte ausgerichtet, die bisher räumlich wie finanziell nicht erschlossen werden konnten.

Das zuständige Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz und die Tourismus Marketing GmbH Baden- Württemberg GmbH begrüßen die neue überregionale Marketingkooperation und bieten im weiteren Prozess Unterstützung an. Ministerialdirektor Wolfgang Reimer war bei der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung im Landratsamt Heilbronn persönlich anwesend und wünschte der Zusammenarbeit viel Erfolg. 

Bisher spielt der Radtourismus im nördlichen Baden- Württemberg eine bedeutende Rolle. Ab 2013 soll der Radtourismus als Kernkompetenz auch gemeinsam vermarktet werden. Hierzu wird es auch entsprechende Vernetzungen zu den einzelnen Radangeboten geben. Eine gemeinsame Radpanoramakarte sowie ein Radportal sind die ersten greifbaren Produkte dieser neuen Tourismuskooperation. Als zweiter Marketingschwerpunkt soll ab Herbst 2013 der Wandertourismus entwickelt werden.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: