Ehemalige Post wird neues Landratsamt

Neues LRA 1

Das künftige Sitzungszimmer im ersten Obergeschoss erhält den letzten Schliff. (Foto: LRA)

Mosbach. (lra) In markantem Rot strahlt das ehemalige Postgebäude an der Neckarelzer Straße, nachdem es zuvor langweilig grauweiß und sanierungsbedürftig im besten Fall übersehen wurde. Doch nicht nur außen hat sich viel getan; auch im Inneren sind die Handwerker fleißig zugange. Denn hier entsteht das neue Hauptgebäude des Landratsamtes in Mosbach.

Das bisherige „Verwaltungsgebäude 8“ des Landratsamtes gehört dem Landkreis. Seit dem Auszug der Post Ende November 2010 standen die unteren beiden Geschosse leer. Die energetische Bilanz war schlecht, der äußere Eindruck ließ zu wünschen übrig. Dringender Handlungsbedarf bestand. Dazu kam die unbefriedigende Situation, dass das Landratsamt am Standort Mosbach weder einen barrierefreien Eingangsbereich hat noch im Stadtbild der Kreisstadt präsent ist. Eins kam zum anderen und so wurde eine Idee geboren, die vom Kreistag so beschlossen wurde: hier sollte das neue Hauptgebäude des Landratsamtes entstehen. Ein Stuttgarter Architekturbüro, Sieger eines vorausgegangenen Architektenwettbewerbs, übernahm die Planung. Schlicht und funktionell sollte das „neue“ Landratsamt werden, aber doch auch ein „Hingucker“ an der Neckarelzer Straße, realisiert in einem durchaus ambitionierten Kostenrahmen von rund drei Millionen Euro. Dass beim „Bauen im Bestand“ noch mal ganz eigene Regeln gelten, kam als weitere Herausforderung hinzu, ebenso die barrierefreie Anbindung an das Verwaltungsgebäude 4, einen historischen Sandsteinbau.




Diese Herausforderungen wurden angenommen und – soviel kann schon jetzt gesagt werden –hervorragend gemeistert. Die Bauarbeiten, die Mitte März 2012 mit der Entkernung begonnen haben, gingen zügig vonstatten. Dabei wurde den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Landratsamtes, die im zweiten Obergeschoß und im Dachgeschoß des Gebäudes ihre bereits 2004 sanierten Büros haben, und auch den Kollegen im benachbarten Gebäude 4 vor allem in der Rohbauphase einiges an Staub- und Lärmtoleranz abverlangt, ebenso den Bürgerinnen und Bürgern, die in dieser Zeit hier vorstellig werden mussten.

Der Zugang zum neuen Hauptsitz des Landratsamtes in Mosbach wird künftig über einen behindertengerecht erschlossenen Vorplatz an der Ecke Neckarelzer Straße / Scheffelstraße erfolgen. Über eine Passarelle gelangen sowohl Mitarbeiter als auch Bürger in einen betont kundenorientiert gestalteten Eingangsbereich mit Empfang, Telefonzentrale, Poststelle und Behindertensprechzimmer. Auch die Touristikgemeinschaft Odenwald und die Wirtschaftsförderungsgesellschaft werden hier ihre Büroräume erhalten. Über Treppen oder einen Aufzug gelangt man im ersten Obergeschoss zu den Räumen der Zentralstelle mit – unter anderem – dem Sitz des Landrats und des Ersten Landesbeamten.  

Die Fassaden der alten Post sollten weitgehend erhalten werden, weshalb die notwendige Wärmedämmung teilweise innen angebracht wurde. Ein Wärmedämmverbundsystem und neue, überwiegend dreifach verglaste Fenster sorgen dafür, dass die Vorgaben der aktuellen Energieeinsparungsverordnung sogar noch deutlich übertroffen werden. Das Gebäude ist zudem an die zentrale Holzhackschnitzelheizung angeschlossen und wird damit bereits heute überwiegend mit regenerativen Energieträgern beheizt.

Neues LRA 2

Am „Durchlader“, einem Aufzug mit beiderseitigem Zugang, wird noch kräftig gearbeitet. Durch  diese Konstruktion erhält nicht nur das Hauptgebäude, sondern auch das benachbarte Verwaltungsgebäude 4 einen barrierefreien Zugang. 

Aktuell wird am Aufzug (ein „Durchlader“ mit Zugangsmöglichkeiten von beiden Seiten), unbedingt nötig für die Barrierefreiheit,  noch fleißig gearbeitet, im großzügigen Eingangsbereich aber wird schon der Boden gefliest und in den übrigen Räumen sind die Handwerker ebenfalls bereits beim „Endspurt“. Die Arbeiten an den Außenanlagen sind derzeit witterungsbedingt  unterbrochen. In jedem Fall stehen die Chancen gut, dass der geplante Umzugstermin Ende April eingehalten werden wird.

„Wir freuen uns auf das Gebäude, das uns in mehrfacher Hinsicht ganz neue Perspektiven eröffnet. Froh bin ich auch, dass von 30 ausführenden Unternehmen immerhin zwölf aus dem Neckar-Odenwald-Kreis zum Zug kommen konnten, insbesondere für wichtige Gewerke wie den Rohbau, Heizung, Sanitär und Elektroinstallationen“, erklärt Landrat Dr. Achim Brötel. Feierlich eingeweiht wird das Gebäude im Übrigen am Freitag, 28. Juni. Innenminister Reinhold Gall hat sein Kommen bereits zugesagt – eine Ankündigung, über die sich der Landrat besonders freut. An diesem Freitag wird sich ein Mitarbeiterfest anschließen, bevor das Gebäude und das gesamte Landratsamt in Mosbach dann am Sonntag, 30. Juni der Bevölkerung im Rahmen eines Tags der offenen Tür mit Programm für die ganze Familie vorgestellt werden wird.   

NOKZEIT wird in einer losen Reihe über die Geschichte des ehemaligen Postgebäudes und weitere Besonderheiten im Zusammenhang mit dem Neubau berichten.

 Neues LRA 3

Der Dreck muss weg: Erst dann zeigt sich der neue Bodenbelag im künftigen Hauptgebäude des Landratsamtes in der Neckarelzer Straße in seiner ganzen Pracht. (Foto: LRA)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: