Waldbrunner Sternsinger sammelten 7.600 Euro

Sternsinger Kirche

Aussendung der Sternsinger durch Pfarrer Matthias Stößer. (Foto: pm)

Waldbrunn. (vk) Als drei Könige gekleidet und mit einem Stern waren die Sternsinger vom 04. bis 06. Januar 2013 wieder in den Straßen von Waldbrunn unterwegs. Mit dem Zeichen „20*C+M+B+13“ brachten sie den Segen „Christus segne dieses Haus“ zu den Menschen und sammelten unter dem Leitwort „Segen bringen – Segen sein“ über 7600 Euro für Not leidende Kinder in aller Welt. Mit dem bundesweit gesammelten Geld werden weltweit über 2000 Projekte besonders auch Bildungsprojekte gefördert.

Die Waldbrunner Sternsinger unterstützen mit einem Großteil des gesammelten Geldes die Arbeit von Schwester Colette auf der Insel Sumatra sowie die Partnergemeinde der katholischen Kirchengemeinde Huasa-Huasi in Peru.




Wie schon seit fast 20 Jahren durften die Sternsinger auch in diesem Jahr den Neujahrsempfang der Gemeinde eröffnen und dort Geld sammeln. Für diese Art der Unterstützung bedankte sich der Verantwortliche für die Sternsingeraktion Volker Kölsch bei der Gemeinde stellvertretend bei Bürgermeister Klaus Schölch sowie bei Bernadette Bier von der Gemeindeverwaltung, die den Besuch der Sternsinger beim Neujahrsempfang mit angeregt hatte.

Die Verantwortlichen sowie die Sternsinger dankten am Ende allen, die zu dem Ergebnis beigetragen und die Gruppen freundlich aufgenommen haben. Die Verantwortlichen hoffen, dass bei der nächsten Aktion wieder mehr Kinder und Jugendliche bereit sind, bei dieser weltweit größten Hilfsaktion von Kindern für Kinder mitzumachen und dankten denen, die in den drei Tagen – manche insgesamt über 12 Stunden- unterwegs waren.

Als Dank für ihren Einsatz wurden die Sternsinger – unter ihnen auch einige evangelische Kinder – zum Schni-Po-Sa-Essen und zum Verteilen der erhaltenen Süßigkeiten ein-geladen. Alle Sternsinger, die mindestens schon drei Mal an der Aktion mitgemacht haben, wurden von Pfarrer Matthias Stößer zudem mit einer Urkunde ausgezeichnet. 

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: