150 Jahre DRK – Limbacher zu Gast in Berlin

Limbacher DRK Delegation

Die Limbacher Rotkreuz-Delegation. (Foto: privat/www.drklimbach.de)

Limbach/Berlin. (dk) Das Deutsche Rote Kreuz feiert in diesem Jahr seinen 150. Geburtstag. Zur Auftaktveranstaltung dieses Jubiläumsjahres hatte DRK-Präsident Dr. Rudolf Seiters Ehrenamtliche aus ganz Deutschland nach Berlin eingeladen. Im Zeichen der Menschlichkeit waren 1.800 Mitglieder dieser Einladung gefolgt. Mit dabei waren auch neun DRK´ler aus Limbach, um den Kreisverband Mosbach bei dieser ehrenvollen Aufgabe zu vertreten.

Mit roten Mützen und Shirts versehen pilgerte ein Strom von Menschen vom Bundespresseamt zum Brandenburger Tor. Auf dem Pariser Platz formierten sie sich zu einem riesigen Roten Kreuz. Auch Prominente wie Jette Joop, Jeanette Biedermann – beide Rot Kreuz Botschafterinnen – und Innensenator Frank Henkel kamen, um diese Aktion zu unterstützen und stellten sich ins lebendige Menschenkreuz. „Ich finde das Engagement des Roten Kreuzes fantastisch“, sagte Innensenator Frank Henkel, „Das Ehrenamt muss Würdigung erhalten und ins Bewusstsein der Menschen rücken“.




In diesem Jahr steht das Rote Kreuz vor allem zur Ehrenamtsarbeit, ohne die die Hilfe am Nächsten nicht möglich wäre. DRK-Präsident Dr. Rudolf Seiters hob in seiner Rede hervor: „Seit 150 Jahren helfen Rotkreuzler Not zu lindern. Heute sind viele soziale Dienste nur mit

Hilfe von ehrenamtlichem Engagement möglich. Das wird auch in den kommenden Jahren, mit einer immer älter werdenden Bevölkerung, immer wichtiger. Ich mag mir nicht vorstellen was unsere Gesellschaft ohne das Rote Kreuz wäre.“

Nach dem offiziellen Teil wanderte der Menschenstrom wieder zurück zum Presseamt und konnte sich dort mit einem Eintopf und Getränken aufwärmen. Wieder gestärkt konnte man nun die Heimreise beginnen und jeder wird sich noch lange an das Rote Menschenkreuz vor dem Brandenburger Tor erinnern.

Auf diese Art und Weise haben die Limbacher Rotkreuzler ihr eigenes Jubiläumsjahr eingeläutet.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: