KF Haidebow sind vierter Faschingsverein

Faschingspraesidenten

Die vier Präsidenten der Eberbacher Faschingsvereine (von links:) Dieter Redder (Eulenspiegel), Joachim Banschbach (Haidebow), Joachim Schwab (Urmel) und Udo Geilsdörfer (Kuckuck). (Foto: privat)

Eberbach. (jb) Zu ihrer Vereinsgründungsfeier  luden die Karnevalfreunde Haidebow e. V. kurz vor Beginn der heißen Phase der „fünften“ Jahreszeit zahlreiche Faschingsvereine und Gruppen in die Concordia-Hütte nach Eberbach ein.

Neben Abordnungen der KG-Kuckuck, KG-Urmel, Club Eulenspiegel und KaGeMuWa, waren auch die befreundeten Faschingsgruppen „Elwetrittsche-Jäger Dielbach“ und „Die Wilden aus em Ittertal“, sowie Freunde und Gönner von Haidebow und Dieter Jeitner als Vertreter der Stadt Eberbach der Einladung gefolgt.

Leider stand auch diese Veranstaltung unter dem Schatten der schrecklichen Ereignisse vom Vortag und so wurde nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Joachim Banschbach eine Schweigeminute für die Opfer des Doppelmords eingelegt.

Banschbach nannte als einen der Hauptgründe die beschränkte Haftung eines Vereines, welches sie bewog am 11.11.2012 nach 14 Jahren „wilden Treibens“, einen Verein ins Leben zu rufen. Zwar ist so ein Schritt mit viel Bürokratie verbunden, jedoch fühlt man sich mit einem Versicherungsschutz bedeutend besser.




Nach 14 Jahren ist man mittlerweile ein alter Hase im Faschingsgeschäft und Haidebow ein Begriff für einzigartige und fantastische Faschingswägen, jedoch ein Neuling was das Vereinsleben betrifft.

Und wie man sich in einem neuen Betrieb entsprechend den Mitarbeitern vorstellt, so wollte man sich mit dieser Feier den drei Fastnachtsvereinen aus Eberbach, aber auch bei den Freunden, Gönnern und Umzugsveranstaltern, bei denen Haidebow schon seit Jahren vertreten ist, entsprechend „neu“ vorstellen.

Des Weiteren wurde der neugewählte Vorstand den Gästen vorgestellt  und erwähnt, dass der Verein momentan von 43 Mitgliedern, im Alter zwischen 17 Monaten und 70 Jahren, aktiv und passiv unterstützt wird. Nach dem Anstoßen auf eine erfolgreiche Zukunft erfolgte ein Rückblick auf die bisherige Geschichte von Haidebow. Erwähnenswert war hierbei, dass seit der Teilnahme bei der Wagenprämierung in Mudau 1999 die Gruppe neun Mal mit Plätzen unter den ersten Drei prämiert wurde. Außer der Bezeichnung e.V. wird sich bei Haidebow, dem damit vierten Faschingsverein in Eberbach, vorerst nichts ändern und so bleibt der Wagenbau weiterhin das Hauptgeschäft der Karnevalfreunde.

Nach den Worten des 1. Vorsitzenden erfolgten zahlreiche Ansprachen und Wortmeldungen der Gäste, welche es sich nicht nehmen ließen, dieses freudige Ereignis mit Präsenten zu beglückwünschen.

Mit einem reichhaltigen Buffet wurde bis weit nach Mitternacht in lockerer Runde gefeiert, geplaudert und neue Kontakte geknüpft und vertieft.

Gastgeschenk Elwetrittsche 

Übergabe des Gastgeschenkes von den Elwetrittsche-Jäger Dielbach. (Foto: privat)

Infos im Internet:

www.kf-haidebow.de

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: