Lesenacht am HSG Eberbach

von Anna Brummer, Laureen Ernst, Gina Maria Hainz, Pauline Goebel, Lina Meßmer, Charlotte Wäsch, Chiara Zerbo und Julia Naßutt

 Lesenacht o

Mufflio! Die Zauberschule am HSGogwarts lässt es bei Lauschern in den Ohren brummen. (Foto: privat)

Eberbach. Mitte Januar war es wieder soweit: Lesenacht am HSG

74 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 5 und 6 des Hohenstaufen-Gymnasium Eberbach erweckten Zauberer, Comedians und Abenteurer zum Leben. Eröffnet wurde die Lesenacht mit einer Kurzgeschichte, die vom Schulleiter, OstD Helmut Schultz, vorgetragen wurde und auf große Faszination stieß, denn „es kamen ein Streit und sogar Granatbomben darin vor“, wie die Schüler begeistert feststellten.

Die SMV hatte vier Klassenzimmer in verschiedene Lesehöhlen verwandelt, in denen viel gelesen wurde. Im Mädchenzimmer kuschelten sich alle mit Decken und Schlafsäcken auf den Boden und lauschten „Hände weg von Mississippi“ (Cornelia Funke). Wer am liebsten selbst und vor allem lustige Geschichten erzählte, gab Witze im Comedyzimmer zum Besten. Die Jungzauberer und –hexen von HSGogwarts wurden zuerst in ihre Häuser verteilt und erhielten danach ihre erste Zauberlehrstunde. Und andere Abenteurer begaben sich auf eine spannende Reise mit Artemis Fowl und dem Erdvolk.




Ein Höhepunkt waren Spiele in der Turnhalle. „Wir fanden es lustig, dass wir nachts in die Sporthalle durften. Als wir dort ankamen, haben wir alle unsere Schuhe ausgezogen und reihten 148 Schuhe am Rand in der Turnhalle auf,“ so ein begeisterter Teilnehmer. Und das war noch nicht alles:  „Um 11 Uhr abends machten zwei der Mädchengruppen eine Kissenschlacht. Ein Kissen landete bei den Jungs – die Kissenschlacht wurde immer größer und lustiger. Manche Kissen haben an Füllung verloren, aber der Spaß war es wert! Um 12 Uhr war die Kissenschlacht vorbei und um halb eins waren die meisten eingeschlafen.“

So viel Spaß beim Lesen hatten die Teilnehmer schon lange nicht mehr gehabt, die am nächsten Morgen müde, aber mit vielen guten Erinnerungen nach Hause gingen.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: