Markus Haas stellte sich in Schollbrunn vor

Vorstellung Haas Schollbrunn

Im vollbesetzten Sportheim des SV Schollbrunn stellte sich Bürgermeister-Kandidat den Fragen der Wähler. Dabei versprach er, dass er in allen Ortsteilen und bei allen Vereinen die gleiche Präsenz zeigen werde. Zuvor hatten Vereinsvertreter den Eindruck geschildert, dass man in den vergangenen Jahren häufig nicht entsprechend wahrgenommen und gewürdigt worden sei. (Foto: Hofherr)

Schollbrunn. Im Sportheim des SV Schollbrunn startete Bürgermeister-Kandidat Markus Haas heute seine Vorstellungsrunde durch die Ortsteile, nachdem er in den vergangen Tagen bereits alle Häuser in diesem Winterhauchdorf besucht hatte, um sich den anwesenden Bürgern persönlich vorzustellen.

Der Einladung ins Sportheim waren die Schollbrunner rege gefolgt. Nachdem Haas den Verantwortlichen des Sportheims für die Gastfreundschaft und die Bewirtung gedankt hatte, stellte er zunächst seinen beruflichen Werdegang vor, der nach Abitur und Jura-Studium mit Schwerpunkt Verwaltungsrecht in einer Beschäftigung als Rechtsanwalt sowie als Geschäftsführer des CDU Neckar-Odenwald-Kreis mündete. Er betonte jedoch, dass er trotz seiner Parteimitgliedschaft, das Amt des Bürgermeisters im Falle seiner Wahl jenseits jeder Parteipolitik ausüben werde. Es gehe um sachorientiertes Handeln, betonte Haas. Er wolle sich völlig ideologiefrei den Anliegen aller Bürger widmen. Und so wolle er im Falle seiner Wahl nach der Maxime verfahren „Miteinander statt übereinander zu reden“. Dabei trage er auch keine parteipolitischen Scheuklappen, versicherte der Bewerber. 




Für den Fall seiner Wahl stellte Markus Haas in Aussicht, dass er alle Ortsteile gleichermaßen berücksichtigen werde. Bei allen Zukunftsaufgaben sei es aber wichtig, Nötiges von Unnötigem zu unterscheiden. In Zeiten knapper Mittel müsse man bei der Bewältigung der Herausforderungen immer auch die Folgekosten berücksichtigten. Darüber hinaus versprach er, alle Maßnahmen einem Generationen-Check zu unterziehen, damit nicht nachfolgende Generationen die Schulden von heute ausbaden müssten. Insofern stehe er für nachhaltiges Wirtschaften. Mit Prioritätenlisten der Ortsteile im Straßenbau, aber auch bei Bürgerhäusern und deren Abarbeitung sollen die Handlungen der Verwaltung den Bürgern transparent gemacht werden. Im Hinblick auf Neubaugebiete verwies Haas auf innerörtliche Entwicklungspotenziale. Mit einer Bestanderhebung in allen Ortsteilen ließe sich durchaus Wohnraum schaffen bzw. erhalten, ohne dass man neue Flächen versiegeln müsse.

Eine große Herausforderung sieht Haas im sogenannten Demographischen Wandel. So habe man in den vergangenen Jahren etwa 250 Einwohner verloren. Diesen Trend müsse man stoppen, wozu allerdings gemeinsame Anstrengungen notwendig sind. Der Erhalt der ärztlichen Versorgung, die verbesserte Anbindung an das S-Bahn-Netz, zusätzliche Ruftaxi-Linien auch innerörtlich gerade auch für ältere Bürger und der Erhalt als Bildungsstandort werde er als Gemeindeoberhaupt als Chefsache angehen, erklärte Markus Haas. Hierzu zählte er auch den Erhalt bzw. die Verbesserung der Infrastruktur wie schnelles Internet.

Bei all den Aufgaben, die aus dem Demographischen Wandel erwachsen sei es aber von enormer Bedeutung, dass ehrenamtliche Engagement der Bürger zu erhalten und zu fördern. In einer Vielzahl von Vereinen werde Großes geleistet, aber gerade die Versorgung älterer Mitbürger in ihrer gewohnten Umgebung sein nur durch bürgerschaftlichen Einsatz der Familie, der Nachbarschaft leistbar. Da es neben Kirchen und Vereinen auch die sogenannten „Blaulicht-Organisationen“ wie Feuerwehr und DRK sind, die für die Bürger Gesundheit und Leben einsetzen, werde er alle notwendigen Mittel bereitstellen, um notwendige Hilfsmittel zu beschaffen.

Abschließend versprach Markus Haas, dass er im Falle seiner Wahl zum neuen Bürgermeister Waldbrunns seine ganze Kraft, Kompetenz und Leidenschaft zum Wohle der Gemeinde und ihrer Bürger einbringen werden. Das Amt des Bürgermeisters sei für ihn nicht nur ein Job, sondern eine Herzensangelegenheit, ließ er die Zuhörer wissen. In der Fragerunde wurden die bereits genannten Themen vertieft. Auch und in den anderen Ortsteilen wird sich Haas in den kommenden Tagen vorstellen. 

Infos im Internet:

www.markus-haas-waldbrunn.de/

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: