TV Mosbach erlebt „ein gebrauchten Tag“

Selbst der Tabellenletzte war zu stark für die Kreisstädter 

Heiss setzt sich durch

Stefan Heiss kann sich in dieser Szene zwar gegen drei Abwehrspieler durchsetzen und einen von sechs Treffen erzielen, am Ende stand aber dennoch ein klarer Sieg des Schlusslichts. (Foto: privat)

Jeder kennt das, wenn man an einem Tag einfach gar nichts zu Stande bekommt. Und genau so einen erwischten die Handballer vom TV Mosbach vergangenen Sonntag. Gegen den Tabellenletzten Ludwigsburg Eglosheim verloren Schupp und Co. weil sie an eigenen Unzulänglichkeiten scheiterten und so den Gastgeber stark machten. In einem über weite Strecken engen Spiel starteten die Kreisstädter zwar ordentlich, mussten den Gastgeber aber in der Mitte der 1. Hälfte auf 9:5 davon ziehen lassen. Sie kämpften zwar und egalisierten den Vorsprung beim 12:12 wieder, vorbei kamen sie aber nicht.  „Wir haben im Angriff zu viele Chancen liegen lassen und so die SG stark gemacht“, meinte Manfred Geiger zur ersten Hälfte. Beim 14:12 für Eglosheim wurden die Seite gewechselt.




Die zweiten 30 Minuten waren ein Spiegelbild der ersten Hälfte. Mosbach kam zwar wacher aus der Kabine und machte schnell den Ausgleich, scheiterte aber im Anschluss wieder an eigenen Fehlern. So konnten die Gastgeber beim 20:16 erneut vier Tore zwischen sich und den Gegner bringen. Wieder musste ein Rückstand aufgeholt werden und wieder schafften es Schupp und Co. Beim 21:20 hatten sie den Ausgleich wieder auf der Pfanne, schafften ihn aber nicht. Die Hausherren setzten sich auf 26:21 ab und das war in diesem Spiel die Entscheidung. Der TV konnte den Rückstand nicht mehr entscheidend eindampfen und musste so eine verdiente, aber durchaus zu verhindernde 31:25 Niederlage quittieren.

„Wir haben es heute überhaupt nicht geschafft unsere Vorhaben umzusetzen. Zwar haben wir nur elf Tore aus dem Rückraum kassiert und den damit im Griff gehabt, aber auf Außen hat es gekrankt. 15 Tore von dort sind einfach zu viel. Und im Angriff hat bis auf Mario Grimm keiner zu seiner Leistung gefunden. Es war ein rund rum gebrauchter Tag für uns, den wir ganz schnell abhaken müssen“, so Dirk Förster nach dem Spiel. Und das Abhaken sollte schnell gehen, denn am kommenden Wochenende kommt der TV Pflugfelden in die Jahnhalle und da gilt es mit aller Macht die Punkte am Hammerweg zu behalten.

TV Mosbach: Wieder und Goertz im Tor, L. Schmid 2, Schupp, Blasmann 1, Somogyi (n.e.), Weimann 1, Hoffmann 2/2, Grimm 8, Gehring, Hebel 4, Heiss 6, F.Schmid, Förster

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: