Gemeinderat beschließt Kandidatenvorstellung

LogowaldbrunnWaldbrunn. Bereits im Dezember hatte man sich im Gemeinderat Waldbrunn darauf verständigt, eine offiziellen Kandidatenvorstellung zu organisieren, sollte es mehrere Bewerber um die Nachfolge von Bürgermeister Klaus Schölch geben. Nach Ende der Bewerbungsfrist hatten vier Personen ihre Unterlagen abgegeben, sodass der Gemeinderat heute auf Empfehlung des Wahlausschusses für Mittwoch, den 06. Februar 2013, ab 19:00 Uhr die offizielle  Kandidatenvorstellung in der Winterhauch-Halle in Strümpfelbrunn beschlossen hat.

Um möglichst vielen Wahlberechtigten die Gelegenheit zu geben, sich selbst ein Bild von den Bewerbern und deren politischen Positionen zu machen, stehen in der Halle selbst 400 Plätze bereit. Um weiteren 100 Waldbrunner die Teilnahme zu gewährleisten, wird die Veranstaltung in die Aula der Winterhauch-Schule übertragen, wo weitere 100 Sitz- und  noch Stehplätze bereitgestellt werden. Zutritt erhalten aus Platzgründen nur Bürger der Gemeinde.

Als Vorsitzender des Wahlausschusses wird Bürgermeister Klaus Schölch die Versammlung leiten und die Zuhörer und Bewerber kurz  begrüßen. Anschließend hat jeder Kandidat, in Abwesenheit der anderen Bewerber eine Viertelstunde Zeit, um sich selbst vorzustellen. Nach der persönlichen Vorstellung, die in der Reihenfolge des Eingangs der Bewerbungsunterlagen erfolgt, stehen die potenziellen Rathauschefs für Fragen bereit.

Die Fragesteller sollen Namen und Ortsteil nennen und eine, höchstens zwei präzise Fragen an einen oder mehrere Bewerber stellen. Längere Ausführungen oder Wahlreden zu einzelnen Fragen werden vom Versammlungsleiter unterbunden. Im Übrigen sollten nur allgemein interessante Fragen  zu kommunalpolitischen Sachverhalten gestellt werden. Die Veranstaltung sollte längstens zwei Stunden dauern. Wahlwerbung im und rund um das Gebäude ist nicht erlaubt, so der Beschluss des Gemeinderats.




Laut unseren Informationen werden Markus Haas, Thomas Frank und Dr. Brigitte Kazenwadel-Drews an der Kandidatenvorstellung teilnehmen. Diese drei Bewerber hatten sich bereits am Freitag bei den UBW präsentiert. Toni Lehlbach von der Nein-Idee wird wohl nicht anreisen.

Außerdem beschloss das Gremium die Nachnominierung von Beisitzern für den Gemeindewahlausschuss. Da mit Thomas Frank ein Beisitzer inzwischen selbst Kandidat ist und Gemeinderat Normen Schmitt aus persönlichen Gründen ausscheidet, wurden Daniel Lampe und Wolfgang Weis als Nachrücker gewählt.

In weiteren Punkten dieser ersten Gemeinderatssitzung im neuen Jahr Übernahme die Gemeinde einen Bauplatz am Grenzweg. Für den Kauf werden insgesamt knapp 50.000 Euro fällig. Es gibt allerdings bereits Interessenten, sodass der Haushalt nicht lange belastet werden dürfte, so die Verwaltung. Außerdem wurden im Zusammenhang mit den Straßenbaumaßnahmen „Wagenschwender Weg/Bauholzweg und Simmesstraße“ Ingenieurverträge beschlossen. Für die Betreuung und Planung der Maßnahmen die inzwischen nahezu abgeschlossen sind, erhält das Ingenieurbüro Walter + Partner aus Adelsheim 206.453 Euro.

Mit der Verlesung diverser Protokolle beendete Bürgermeister Klaus Schölch den öffentlichen Teil der Gemeinderatssitzung. 

Sonderseite zur Bürgermeisterwahl: 

www.katzenpfad.de/?page_id=112128

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: