Schnäischittler prunkten mit Fremd-Attraktionen

500 AS0202 014

(Foto: Liane Merkle) 

Großeicholzheim. (lm) Das Highlight der Schnäischittler-Fastnacht war nie eine Prunksitzung im üblichen Sinn, sondern immer eine Art „Revue heimischer Attraktionen“, und darauf waren die Aichelzer auch immer stolz. Seit diesem Jahr haben die Goweddl auch hier für Globalisierung gesorgt und rund 50 Prozent des Abends mit „Fremd“-Attraktionen bestückt. Was sich nicht geändert hat, ist die Bombenstimmung im Schnäischittler-Palast mit unzähligen vierstufigen Raketen, Spitze-Rufen und –sprüngen sowie die kurzweilige Moderation von „Matze“ Matthias Mayer und Diana Neureiter.

Aus gutem Grund hatte man auch Uli Kuhn mit seiner Mucke samt Live-Gesang für den musikalischen Gesamtrahmen mit anschließender Tanzmusik wieder verpflichtet und der Dank an die Sponsoren und Helfer im Hintergrund sowie an Gemeinde- und Ortschaftsverwaltung dokumentierte den großen Zusammenhalt in dieser Gemeinde, der von keinem als selbstverständlich angesehen wird. „Altmeister TK“ (Thomas Kegelmann) eröffnete den Abend mit einer kurzen Begrüßung und Vorstellung der Moderatoren, die auch sofort auf den ungewöhnlichen, aber multifunktionalen Jahresorden in Form einer Polizeikelle eingingen und das Motto erläuterten: „Auch wenn die Polizei stets kontrolliert, wir Schnäischittler feiern ungeniert“. Außerdem eröffneten die beiden auch den großen Werbeblock mit Anpreisung der inzwischen im Ort etablierten Schnäischittler-Attraktionen, die zwischen den fast lebensgroßen Deko-Schnäischittlern an den Laternenmasten während der fünften Jahreszeit zu finden sind.




Angefangen bei eigenen Goweddel-Likör über Button, Brot und Blumenstrauß. Der Programmauftakt in Aichelze liegt schon traditionell in den Händen einer Schlotfeger-Garde, in diesem Jahr war es die Seggemer Jugendgarde in vollkommen neuer Formation, die unter den Trainerinnen Laura Haaf und Dunja Danner alles gaben und einen schmissigen Gardetanz auf die Bühne zauberten. Überhaupt waren die tänzerischen Darbietungen des Abends, die rd. 90 Prozent des Programm ausmachten, durchweg erste Sahne. Da brauchte sich wirklich keine Gruppe zu verstecken. Mit über 20 Jungens und Mädels präsentierten nach der Choreografie ihrer Trainerin Sabine Trabold eindrücklich den Verlauf der fünf Jahreszeiten. Die gemischte Schautanzgruppe der Aaldemer Dunder präsentierte ein „gerocktes Video“ von Urlaubserinnerungen aus den Niederlanden, Polen, Mexiko, Indien und Griechenland nach hervorragender Regie der Trainerinnen Helena Hemberger und Jasmin Sommer.

Und das Aaldemer Männerballett erzählte auf die gleiche Weise Karl Mays „Schuh des Manitu“ in teils rosaroter Version bis hin zum Gundam Star, den man an diesem Abend noch öfter erleben sollte. Trainerinnen Gudrun Stern, Sybille Sommer und Fr. Czerny. Unter dem Titel „Ich liebe diese Tage“ begannen die örtlichen „Crazy Teens“ ihre temperamentvolle Reise um die Welt. 27 Jungen und Mädchen mit einer Altersspanne von mindestens zehn Jahren rockten sich nach Choreografie von Tanja Schwing von Russland über Indien bis nach Malle und sie brachten den Saal zum Toben.

Das schaffte auch Tanzmariechen Leorena Müller von den Heederschbocher Dick Do mit viel Akrobatik und Charme (Trainerin Susanne Horgert). Schon nahezu professionell präsentierte sich die Schautanzgruppe der Schlotfeger unter dem Motto „All you need is love“, wobei sie unter Anleitung von Julia Mehl mit ebenso viel Temperament wie „Leichtfüßigkeit“ dokumentierten, dass diese Herzenssache Männer und Frauen gleichermaßen betrifft. In die modisch eleganten „Goldenen 20er Jahre“ entführten die „Goweddls“ ihr Publikum mit Swing, Jazz und Charleston, wobei die Damen unter Trainerin Diana Neureiter absolut überzeugten und mehrere Raketen auslösten.

Fotos: Liane Merkle

[nggallery id=19]

Ähnlich reagierte das Publikum auch auf die stark angewachsene Gruppe der „Freaky Feet“, die unter Nicole Köbler die Aichelzer Version von „Sister Act“ kredenzten, nachdem sie würdig von einem Vertreter des Vatikan (Matze Mayer) angekündigt worden waren. Bei der Übersetzung seiner Dolmetscherin Diana waren jedoch selbst für den Laien hörbare großzügige Improvisationen hörbar. Und schließlich setzte die Gruppe Maus mit der Entwicklung des Menschen seit Großsteinzeitheim vor 10.000 Jahren den tänzerischen Schlusspunkt mit einer Spanne von der Kopfentlausung bis zum fast unvermeidlichen Gundam Star.

Zu diesem Zeitpunkt tanzte das Gros des Publikums bereits auf den Stühlen, wohin sie das Kerwe-Duo Philipp Reitter, Dustin Kort und Joschka Galm (in Aichelze darf es immer in bisschen mehr sein) mit seinen handgemachten eigenen Stimmungsliedern, nach eigenen Aussagen „kulturelles Intermezzo heimatlicher Arrangements“ bereits gebracht hatten. Unvergessen auch der einzige Büttenbeitrag des Abends, der schon traditionell durch Ortsreporter „Dr. Mattko Sommer“ abgedeckt wird, dem von seiner „Residenz“ über der Volksbank in der Ortsmitte fast nichts entgeht.

Der großen Präsenz der Polizei war aber auch ein „Unbekannter“ aufgefallen, der sich am Schloss der besagten Bank zu schaffen gemacht hatte, was ihm einen „inhaftierten Auftritt“ in Begleitung von Tim und Tom bescherte. Doch seine Aussagen über die Geheimnisse seiner Mitbürger entlasteten ihn deutlich und Beifallsstark. Mitternacht war vorbei, doch das Stimmungsbarometer hielt seinen Stand noch einige Stunden im Schnäischittlerpalast.

Die Aktiven der Schnaischittler in der Kampagne 2012/13:

Crazy Teens: Lena Utz, Fabian Utz, Angela Schwing, Francesca Schwing, Niklas Weiß, Madeleine Weiß, Frances Rohm, Chantal Rohm, Steven Jantschek, Monja Jantschek, Tobias Sedmann, Michelle Hahn, Johann Hahn, Patrizia Wolf, Saskia Ebert, Julia Hefke, Vanessa Maul, Mia Malcher, Sky Magbanua, Joy Magbanua, Valeria Gretschanjuk, Jennifer Popp, Jessica Wanger, Sarah Adaus, Lena Huber. Trainerin Tanja Schwing

Gruppe Freaky Feet: Sarah Feil, Jamina Feil, Svenja Schmitt, Theresa Schell, Verena Aumüller, Annika Müller, Natalie Metzger, Sinja Melzer, Ines Müller, Carina Schell, Jasna Wild, Tanja Konrad. Trainerin Nicole Köbler

Gruppe Maus: Heiko Aumüller, Heiko Saffrich, Jan Ballarin, Rudi Mack, Pete Robins, Rainer Maus, Tobias Mayer, Alexander Imhof, Joachim Neureiter, Matthias Mayer, Thomas „Psy“ Metzger. Trainerin Jasna Wild

Gruppe Goweddls: Sabine Jantschek, Mareike Jantschek, Melissa Jantschek, Jasmin Weiß, Kiara Neureiter, Jaqueline Huber, Tanja Utz, Christine Reuther,Heike Mack, Sammy-Jo Mack, Diana Neureiter (Trainerin)

Kerweduo: Philipp Reitter, Dustin Kort, Joschka Galm

 

 

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: