Weitere Änderungen wegen Gleissperrung

Eingleisiger Betrieb auf der Strecke Neckarelz – Osterburken

500 S Bahn in Seckach

Aufgrund einer Dammunterspülung kommt es weiterhin zu Verspätungen und Ausfällen. (Foto: pm)

Seckach. (pm) Die Bahnstrecke zwischen Neckarelz und Osterburken bleibt wegen einer Dammunterspülung bei Seckach in Fahrtrichtung Osterburken mehrere Wochen gesperrt.

Aufgrund des eingleisigen Verkehrs bleiben folgende verkehrliche Auswirkungen bestehen:

Die Züge der Linie S1 Richtung verkehren ab Mosbach (Baden) bis Osterburken mit einer Verspätung von ca. 20 Minuten.

Für die verspätet in Osterburken ankommenden S-Bahnen um 6, 8, 10, 12 und 14:45 Uhr besteht Anschluss zur Minute 55 mit Bus nach Lauda und weiter mit der Regionalbahn bis Würzburg Hbf.

Für die verspätet in Osterburken ankommenden S-Bahn um 20:45 Uhr besteht Anschluss zur Minute 55 mit Bus bis Würzburg Hbf.

Die Züge der Linie S1 ab Osterburken in Richtung Mannheim Hbf verkehren planmäßig.





Für folgende Zugleistung besteht ein Ersatzverkehr mit Bussen:



  • S 38103 um 6:23 Uhr ab Neckarelz bis Osterburken

  • S 38112 um 7:36 Uhr ab Osterburken bis Neckarelz

  • RB 38969 um 7:09 Uhr ab Neckarelz nach Osterburken

  • S 38119 um 13:18 Uhr ab Mosbach (Baden) nach Osterburken

  • S 38145 18:23 Uhr ab Neckarelz nach Osterburken



Die Busfahrpläne für diese Züge stellen wir als Download bereit.
Fahrgäste werden gebeten sich kurz vor Ihrem Reiseantritt unter www.bahn.de/ris oder mit mobilen Endgeräten unter mobile.bahn.de über die aktuelle Betriebslage zu informieren.


Der aktualisierte Ersatzfahrplan zum Ausdrucken:

ErsatzverkehrDammunterspSeckachIII.pdf

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen:

2 Kommentare

  1. Weil einige Weichen gespart wurden, dieser Umstand! Von morgens bis abends hören die Bahnhofsanlieger die Durchsage, dass eine Störung vorliegt, müssen Menschen vom Zug auf den Bus und wieder auf den Zug umsteigen, falls sie zur „falschen“ Zeit nach Würzburg wollen. Und bei dieser Kälte noch nicht mal Bahnhöfe, in denen man warten kann!
    Da sehnt man sich doch nach beheizten Warteräumen und den gut ausgebauten Strecken früherer Zeiten.
    Ist das Fortschritt? Was nützt uns auf dem Land ein Großbahnhof, wo es an Weichen fehlt? Oder an Räumen?

  2. Wären Sie auch einen höheren Fahrpreis akzeptieren, wenn in jedem Dorf ein jederzeit beheizter, regelmäßig zu reinigender, nach Vandalismus zu renovierender Wartesaal zur Verfügung stehen würde? Jaja, früher war alles besser und in der Höhle wärmten wir uns am Lagerfeuer.

Kommentare sind deaktiviert.