It´s Derbytime beim TV Mosbach

Logohabamo

Mosbach. (sh) Die närrischen Tage sind vorüber und somit ist auch die Punktspielunterbrechung für Mosbachs Landesligahandballer beendet. Sieben Spiele stehen noch an und das erste davon ist zugleich das letzte Derby für diese Spielzeit in der Jahnhalle. Zu tun bekommen es Schupp und Co. am Samstagabend um 20:15 Uhr mit dem starken Aufsteiger HSG Frankenbach / Neckargartach.

Die Truppe von Joe Künzel hat sich bisher stark präsentiert und ist neben dem tus Stuttgart der beste von vier Aufsteigern. Lohn für die HSG Erfolge sind bisher Platz 4 in der Tabelle und vor allem eine kontinuierlich wachsende Fangemeinde. „Die HSG spielt einen unbekümmerten, erfrischenden und trotzdem disziplinierten Handball und damit hat sich die junge Truppe ihren Stellenwert erarbeitet. Wir werden also auf ein motiviertes Team treffen dass sicherlich etliche Fans zum Derby mitbringen wird. Nebenbei bemerkt glaube ich sogar, dass sie auch nicht kommen um warm zu duschen. Die wollen ganz sicher die Hinspiel Niederlage wettmachen und was Zählbares  mit nach Heilbronn nehmen. Wir sollten uns also auf einen starken Gegenwind einstellen und das werden wir auch. Mit unseren Fans im Rücken vor vollen Rängen werden wir Vollgas geben um die Punkte hier zu behalten“ freut sich Dirk Förster auf das Spiel.

Im Hinspiel schien es zur Halbzeit eine klare Sache für Schupp und Co. zu werden, dann aber packte die HSG alles in die Waagschale und annullierte Mosbachs Vorsprung. Es stand bis zum Ende Spitz auf Knopf, letztlich konnten sich die Försterbuben mit einem Tor mehr durchsetzen.




Aufpassen sollten die Kreisstädter vor allem auf das starke Rückraumduo Julian Krötzsch und Sven Graf. „Die beiden sind zusammen mit den Kreisläufern in der Lage jede Abwehr in der Liga auseinander zu nehmen. Da müssen wir höllisch aufpassen“, so Förster weiter.

Bei seiner Mannschaft sind alle gut drauf und freuen sich auf das Derby: „ Das wird doch eine geile Geschichte wenn die Halle voll ist und es auf der Platte brennt. Wer sich da nicht drauf freut, der muss die Sportart wechseln“ meint Lukas Hoffman stellvertretend für seine Mannschaftskollegen.

Fakt ist, dass es wohl am Wochenende wieder zu einem Spiel kommt, dass den Begriff Derby auch verdient. „ Wir werden das Letzte geben“ so Hoffmann weiter.

Wer übrigens am letzten Heimspiel genau hingeschaut hat, der wird sich sicherlich die Augen gerieben haben, denn da stand ein „NEUER ALTER“ auf dem Parkett in der heiligen Jahnhalle. Der große der beiden Filipiak-Brüder, Sascha, erschien erstmals in dieser Saison im Aufgebot und hat sein Debüt gleich mal mit 6 Treffern untermauert. Auch auf ihn werden Förster und Geiger am Wochenende zurückgreifen können. „Sascha tut der Mannschaft einfach gut. Der Junge spielt völlig druckfrei Handball und passt hervorragend ins Team. Und so ein Comeback schreit ja quasi nach mehr“ so Geiger schmunzelnd.

Infos im Internet:

www.habamo.de

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: