„Bürgermeister-Fichte“ für Markus Haas

Nach alter Tradition stellte Mülben nach über 50 Jahren wieder eine Bürgermeister-Fichte

Buergermeisterfichte

(Foto: Jan Inhoff)

Waldbrunn. (ji) Nach der erfolgreichen Wahl von Markus Haas zum neuen Bürgermeister der Gemeinde Waldbrunn (wir berichteten) stellten am Montag zahlreiche Helferinnen und Helfer aus Mülben unter der Leitung von Ortsvorsteher Peter Ihrig diesem die „Borjemeschder-Fichte“. Die gut 15 Meter hohe Fichte steht nun am Elternhaus des neuen Gemeindeoberhaupts, die Baumkrone geschmückt mit grün-weißen Bändern, den Farben Waldbrunns.

Sichtlich bewegt zeigte sich Markus Haas über diesen alten Brauch. Er dankte den vielen Helfern für dieses einmalige Erlebnis, sowie den zahlreichen Zuschauern, bevor man den Abend und den Wahlsieg bei einem deftigen Vesper feierte.

Die letzte „Borjemeschder-Fichte“ wurde an diesem Haus vor über 50 Jahren dem ehemaligen Bürgermeister der damals noch eigenständigen Gemeinde Mülben gestellt. Dieser war Peter Haas, Großvater des jetzt neugewählten Markus Haas. Die aktuelle Wahl nahm man darum zum Anlass, diese alte Tradition des Fichtenstellens für Bürgermeister wieder aufleben zu lassen.




Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen:

1 Kommentar

  1. Guten Tag nach Waldbrunn-Mülben!
    Gückwunsch Hr. Haas zum BÜRGERMEISTER.
    Sie werden bestimmt mit viel Herzblut
    Ihr Amt ausführen.Dazu wünsche ich Ihnen
    viel Kraft u.Erfolg die Gemeinde zu Führen
    für die kommenden 8 Jahre.
    Nochmals einen guten Start und viel Erfolg

    Eine Ehemalige aus Waldbrunn

Kommentare sind deaktiviert.