„Wort und Tat“ sammelt für Klinik

Waldbrunn. Schwester Raphaela ist in Nord-Indien, nahe der Stadt Jhansi, in einer Niederlassung des Ordens „Dienerinnen der Armen“ tätig. In einer Mail bittet sie den Waldbrunner Arbeitskreis „Wort und Tat“um Unterstützung und berichtet wie folgt:

„Das vorhandene alte Krankenhaus haben wir durch einen Anbau für die Betreuung und Pflege von Tuberkulosen, HIV/Aids Patienten, kranken Frauen und Kindern erweitert. In den neuen Zimmern fehlen noch die Zimmerausrüstungen, medizinische Geräte und auch Medikamente.!

Überholungsbedürftig ist auch die gesamte Wasserversorgung. Monatelang fällt kein Regen; das Land ist im Hochsommer völlig ausgetrocknet. Das Krankenhaus benötigt daher dringend einen tiefen Brunnen für Trinkwasser und auch für Wasser um das Vieh zu tränken. Insgesamt benötigt man für alle Erneuerungen über 1.800,00 Euro.

Der Arbeitskreis „Wort und Tat“ um Carl Möllmann will die Bitte von Schwester Raphaela nicht ablehnen und ist der Ansicht: „Was der Mensch an Gutem in die Welt hinaus gibt, geht nicht verloren.“

Wer helfen will, kann seine Spende auf folgendes Konto einzahlen:

  • „Wort und Tat“ Waldbrunn e.V.
  • Konto: 1009901
  • BLZ: 67450048
  • Sparkasse Neckartal Odenwald
  • Verwendungszweck: Brunnenbohrung.

Jede Spende wird ohne Abzug  an Schwester Raphaela nach Indien überwiesen.( Auf Wunsch werden Spendenquittungen ausgestellt. Weitere Auskünfte bei Carl Möllmann, Tel.: 06274-5105.




Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: