Polizeibericht Neckartal-Odenwald vom 21.02.13

(Symbolbild)

Straßenverkehrsgefährdung  – Zeugen gesucht

Neckarsulm. Nach einer Straßenverkehrsgefährdung am Mittwochabend in Neckarsulm sucht die Polizei Zeugen. Gegen 21.10 Uhr befuhr ein 56-jähriger Pkw-Fahrer die Bundesstraße 27 von Heilbronn kommend und verließ diese an der Abzweigung Neckarsulm. Kurz vor dem Kreisverkehr in Richtung der Neckarsulmer Innenstadt wurde er von dem weißen Audi A 3 überholt. Da dieser äußerst knapp wieder einscherte, war der 56-Jährige gezwungen sein Auto abzubremsen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Auch ein entgegenkommendes Fahrzeug musste ausweichen, damit es nicht zur Kollision mit dem Audi kommt. Den Vorfall müsste ebenso ein Pkw-Lenker, der dieselbe Strecke befuhr und sich zum Zeitpunkt des Überholens auf der rechten von den zwei Fahrspuren, auf Höhe des Pkw des 56-Jährigen befand beobachtet haben Der 18-jährige Fahrer des Audis konnte bereits ermittelt und in unmittelbarer Nähe angetroffen werden. Die Neckarsulmer Polizei bittet Personen, die gefährdet wurden oder den Vorfall beobachtet haben, sich unter Telefon 07132/93710 zu melden.

Auf haltendes Fahrzeug aufgefahren

Buchen. Auf einen verkehrsbedingt haltenden Kleinbus fuhr am Mittwochmorgen ein 29-jähriger Passatfahrer in Höhe der Einmündung Amtsstraße / Hollergasse auf und verursachte einen Sachschaden von rund 4500 Euro. Personen wurden nicht verletzt.




Küchenbrand – zwei Personen verletzt

Neckarsulm. Um das Mittagessen zuzubereiten hatte eine 43-Jährige am Mittwochmittag die beiden Kochplatten am Küchenherd in Betrieb. Während des Kochens begab sich die Frau in das Treppenhaus des Mehrfamilienhauses. Dabei sperrte sie sich versehentlich aus. In der Zwischenzeit entzündeten sich die Speisen auf dem angeschalteten Herd. Um in die Wohnung zu gelangen, trat der elfjährige Sohn einen Glaseinsatz der Wohnungstüre ein. Der 43-Jährigen gelang es, durch die eingetretene Scheibe in die Wohnung zu kommen und den Brand noch vor Eintreffen der Feuerwehr zu löschen. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 5.000 Euro. Der Junge zog sich bei dem Vorfall leichte Verletzungen zu, seine Mutter wurde mittelschwer verletzt. Beide mussten zur ärztlichen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht werden. Die 43-Jährige muss sich nun wegen fahrlässiger Brandstiftung verantworten.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: