Ein Jahr Vorbereitung um die Welt zu verändern

72-Stunden-Aktion im Juni 2013

500 KoKreis MoBu

Sind sich sicher, die Welt zu verändern (von links): Lukas Schnabel, Johannes Neubert, Antonia Schwab, Sandra Röckel, Julia Neuberger, Samira Rohm, Jugendseelsorger Markus Obert, Juliane Senft, Fabian Fürst, Eva-Maria Ertl, Jugendreferentin Miriam Rösch. (Foto: privat)

Buchen/Mosbach. (pm) Vom 13. bis 16. Juni 2013 sind Kinder und Jugendliche in ganz Deutschland aufgerufen, innerhalb von 72 Stunden ein soziales Projekt umzusetzen. Initiator der Aktion ist der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ). Bei der 72-Stunden-Aktion werden im Dekanat Mosbach-Buchen 15 Jugendgruppen mit über 500 Jugendlichen dabei sein.

Die verschiedenen Projekte werden von einem Koordinierungskreis vorbereitet. Neun Jugendliche und junge Erwachsenen aus dem Dekanat Mosbach-Buchen begleiten gemeinsam mit Jugendreferentin Miriam Rösch und Jugendseelsorger Markus Obert die Aktionsgruppen in der Vorbereitung und der Durchführung der 72-Stunden-Aktion. „Momentan gilt es nach passenden sozialen Projekten zu suchen, welche die Gruppen herausfordern, die aber auch in 72 Stunden machbar sind.“, so Jugendseelsorger Markus Obert. Die Projekte bleiben für die Gruppen bis zum Start der Aktion geheim.




Eine Kollekte am letzten Februarwochenende zugunsten der 72-Stunden-Aktion soll einen Teil der nötigen finanziellen Mittel zur Verfügung stellen. „So können die Gemeindemitglieder auch zeigen, dass sie hinter der Aktion und den Jugendlichen stehen, die sich für ihr soziales Umfeld einsetzen.“, meint Jugendreferentin Miriam Rösch.

Auch die Jugendlichen im Koordinierungskreis haben sich ihre Ziele gesteckt. So meint Fabian Fürst: „Wir wollen, dass die Kinder und Jugendlichen nicht nur zusammen Spaß haben, sondern dass sie auch erfahren: Wir können die Welt verändern!“

Offizieller Videoclip zur Aktion:

Infos im Internet:

www.72stunden.de

www.facebook.com/72StundenAktion2013DekanatMosbachBuchen

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: