Goldschmitt AG für Wirtschaftspreis nominiert

226Urkunde

Höpfingen/Walldürn. (gpm) Die Goldschmitt  Firmengruppe  ist bereits zum zweiten Mal in Folge für den renommierten und begehrten „Großen Preis des Mittelstands“ nominiert worden. Bundesweit wurde nur jedes tausendste Unternehmen in Deutschland für diesen Wettbewerb berücksichtigt. Die Industrie- und Handelskammer (IHK) und die regionale Servicestelle der Oskar-Patzelt-Stiftung richten den traditionsreichen Wettbewerb „Großer Preis des Mittelstands“ aus. „Wir freuen uns sehr über diese Nominierung für die wohl begehrteste Wirtschaftsauszeichnung hierzulande“, betont Unternehmensgründer und Vorstandssprecher Dieter Goldschmitt. „Besonders  freuen wir uns deshalb,  weil wir in der Region verwurzelt sind. Darüber hinaus ist die Nominierung ein Ansporn für uns, noch besser zu werden.“




Der jährliche Wettbewerb „Großer Preis des Mittelstandes“ der Oskar-Patzelt-Stiftung hat sich seit der Erstverleihung 1995 zum wichtigsten deutschen Mittelstandswettbewerb entwickelt. Gesucht werden Innovationstreiber, Marktführer  und Firmen, die in ihren Regionen positiv auffielen, die engagiert, ideenreich und  tatkräftig sind. Diese Kriterien erfüllt das in Höpfingen und Walldürn beheimatete Unternehmen offensichtlich: Auf seine Initiative gehen unter anderem die Reisemobilwallfahrt in Walldürn sowie die Idee, den Odenwald als besonders reisemobilfreundliche Region zu entwickeln, zurück. Ungewöhnlich sind auch die zahlreichen Reisemobiltreffen, mit denen Goldschmitt immer wieder Touristen in die Region lockt.  Die Goldschmitt  Unternehmensgruppe wurde nicht zuletzt wegen dieses Engagements vom Gemeindeverwaltungsverband Hardheim-Walldürn für den Mittelstands-Wettbewerb nominiert.

Insgesamt unterziehen 13 Jurys – zwölf die den Wettbewerbsregionen entsprechende Jurys sowie eine „Bundesjury“ – die nominierten Unternehmen diesen Kriterien:  Gesamtentwicklung des Unternehmens, Schaffung und Sicherung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen,  Modernisierung und Innovation, Engagement in der Region, Service, Kundennähe und  Marketing. „Allein die Nominierung  für diesen Wettbewerb ist für uns eine große Auszeichnung“, freut sich Dieter Goldschmitt.

Rund 100 Mitarbeiter sind bei Goldschmitt beschäftigt. Das Unternehmen ist führend als Anbieter von Federungs- und Nivelliersystemen für Freizeit- und Rettungsfahrzeuge.

Infos im Internet:

www.goldschmitt.de

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: