17 Schnee-Unfälle im Main-Tauber-Kreis

Main-Tauber-Kreis. Starke Schneefälle in der Nacht und am Montagmorgen haben den Berufsverkehr im Main-Tauber-Kreis stark behindert. Zwischen 5.45 Uhr und 13.00 Uhr ereigneten sich 17 Verkehrsunfälle. Bei den Unfällen wurden zwei Personen verletzt, der Gesamtschaden wird auf über 100.000 Euro geschätzt. Teilweise kam selbst auf der Hauptverkehrsstrecke, der Bundesstraße 290 zwischen Bad Mergentheim und Tauberbischofsheim der Verkehr zum Erliegen. Lastwagen blieben an den bekannten Steigungsstrecken, z.B. dem Aufstieg zum Spessartblick in Bad Mergentheim oder der Vochenroter Steige in Wertheim hängen und behinderten den Verkehr. Die Räum- und Streufahrzeuge und die Beamten der Polizeidirektion waren pausenlos im Einsatz.




Der erste Unfall ereignete sich gegen 5.45 Uhr auf der Kreisstraße 2893 zwischen Königheim und Gissigheim. Ein 35-jähriger BMW-Fahrer kam im Bereich einer leichten Rechtskurve leicht nach rechts in den Grünstreifen, verlor die Kontrolle über seinen Wagen und stieß frontal mit dem ordnungsgemäß entgegenkommenden, 42-jährigen Skodafahrer zusammen. Der 42-Jährige wurde schwer verletzt mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Zur Unfallaufnahme war die Kreisstraße fast eine Stunde voll gesperrt. Der Schaden an den beiden Autos wird auf 16.500 Euro geschätzt. 

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: