Amphibien kreuzen bald wieder die Straßen

Stadt Mosbach kündigt die nächtliche Sperrung des Hardhofweges an – Um erhöhte Vorsicht wird gebeten

500 Bergmolch in der Hand des Helfers

Helfer trägt Bergmolch über die Straße. (Foto: pm)

Mosbach. Nun ist es wieder soweit: Bei steigenden Temperaturen wird die jährliche Frühjahrswanderung der Amphibien einsetzen, die ihre angestammten Laichplätze anstreben.

Häufig führen diese größtenteils nächtlichen Wanderungen über Straßen und Wege, an denen der Fahrzeugverkehr für viele paarungswillige Tiere den sicheren Tod bedeutet. Zahlreiche freiwillige Helfer sind dann nachts unterwegs, um unter teilweise nicht unbeträchtlichen Gefahren die Amphibien von der Straße zu entfernen und den Tieren und damit der gesamten Population das Überleben zu sichern. Im Bereich der Großen Kreisstadt muss insbesondere an folgenden Strecken mit wandernden Tieren und einem verstärkten Einsatz der Helfer gerechnet werden: L 525 zwischen Mosbach und Sattelbach, L 598 von der Abzweigung der L 525 bis nach Lohrbach.




Schon seit mehreren Jahren schützt die Stadt Mosbach mit einer besonderen Maßnahme im Bereich des Hardhofs die Wanderroute der dort im See laichenden Tiere. Dazu werden die Schorre und der Hardhofweg zwischen dem Bergfeld und der Kaserne von der Einfahrt zum Hardhof und der Abzweigung zur Waldsteige gesperrt. Da die direkte Verbindung zwischen Neckarzimmern bzw. Waldsteige West und der Hardhofsiedlung zeitlich aufgehoben wird, müssen die Autofahrer nachts über die B 27 ausweichen. Auf den Termin für die nächtliche Sperrung, die jeweils um 5.00 Uhr morgens endet, wird großräumig und frühzeitig hingewiesen. Da diese Aktion in den Vorjahren stets reibungslos verlief, hofft die Stadtverwaltung, dass die Maßnahme auch diesjährig wieder von allen Autofahrern und vor allem von den am stärksten betroffenen Bewohnern des Hardhofes und den Mitarbeitern der Firma Honeywell Braukmann mit großem Verständnis akzeptiert und mitgetragen wird.

Die Stadtverwaltung bittet die Verkehrsteilnehmer auf die Beschilderung zu achten, um rechtzeitig eine Ausweichroute über die B 27 einschlagen zu können. Außerdem wird darum gebeten, in dieser Zeit nicht nur auf den genannten Strecken, sondern auch auf allen Straßen, in deren Nähe sich ein Bachlauf, See oder Feuchtgebiet befindet, vorsichtig und vor allem langsam zu fahren.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: