Ligaprimus kommt zum TV Mosbach

Mosbach.Heute um 20.15 stehen Mosbachs Handballer vor der wohl härtesten Aufgabe. Zu Gast in der Jahnhalle ist der Aufstiegsfavorit Nr.1, die SG Bottwartal. Und das gerade jetzt, wo der TV nach zuletzt zwei unnötig verlorenen Begegnungen den Atem der Mannschaften hinter sich ganz deutlich im Genick spürt. Schlappe drei Punkte trennen die Kreisstädter vom Relegationsplatz. Nicht viel also, vor allem wenn man bedenkt, dass jetzt eben mit Bottwartal, dann Mundelsheim und schließlich Bönnigheim drei Kracher hintereinander folgen. “ Wir haben uns die Suppe selber eingebrockt also müssen wir auch den Löffel finden um die Schüssel wieder leer zu kriegen,“ so Dirk Förster. Er hofft bei seinen Jungs auf eine Art Freischwimmen. „Gegen solche Mannschaften wie eben unserem nächsten Gegner kannst du nur gewinnen. Wir haben da überhaupt keinen Druck sonder lediglich die Pflicht uns mit einer anständigen Leistung zu präsentieren.

Von uns erwartet keiner einen Sieg. Aber vielleicht liegt ja gerade darin unsere kleine Chance. Wir werden auf keinen Fall schon vorher den Kopf in den Sand stecken, denn auch in Beilstein braucht man zum Kaffee heißes Wasser,“ nimmt Förster den Druck von seinen Mannen. Allerdings hat er seinen Handballern schon das eine oder andere unter der Woche mit auf den Weg gegeben, denn die gezeigten Leistungen in den letzten Spielen hat auch bei ihm für Frust gesorgt. „Ich habe meine Argumente klar und deutlich an die Jungs heran getragen und hoffe, dass sie es verstanden haben!“




Mosbachs sportlicher Gegner kommt dagegen ganz anders daher. Die Mannschaft von Trainer Rolf Fischer hat den besten Kader aller Landesligisten. Da wartet auf die Schupp und Co ein Rückraum, der fast jedem Drittligisten gut zu Gesicht stehen würde plus die in der Saison nach verpflichteten Benjamin Krotz(ehemals Frisch Auf! Göppingen und TV Bittenfeld) im Tor und Esequiel Pardales (argentinischer Nationalspieler a.d.)auf der linken Außenbahn. Und das Prunkstück der Liga wird wohl auch mit so einem bisschen Wut im Bauch an den Start gehen, denn im Hinspiel führten die Mosbacher den Topfavoriten teilweise sogar ein wenig vor und gewannen im Wohnzimmer der Sauer und Co. klar mit 40:32. „Uns erwartet da wohl eine unknackbare Nuss. Aber wer weiß, vielleicht gelingt uns ja das eine oder andere in dem Spiel. Wir werden es in jedem Fall versuchen. Vorher abschenken werden wir auf keinen Fall. Wir haben ja nichts zu verlieren und wir freuen uns auf dieses Spiel,“ verbreitet Kapitän Jan Schupp Optimismus.

Neben der Landesligabegegnung der ersten Männermannschaft, finden noch vier weitere Heimspiele am Samstag statt:
Den Auftakt macht um 13 Uhr die männliche C-Jugend, die den TSV Nordheim erwartet. Um 14.30 Uhr folgt die männl.B-Jugend, die den TSV Buchen empfängt. Im Anschluss, um 16.15 Uhr, trifft die Frauenmannschaft des TV Mosbach auf die HSG Hohenlohe 2 und das Vorspiel der Landesligabegegnung bestreitet um 18.15 Uhr die zweite Männermannschaft gegen den TSV Crailsheim.

Auswärts antreten muss am Samstag ab 13.30 Uhr die männl.D2-Jugend des TV Mosbach bei ihrem Spieltag in N’elz. Am Sonntag reist die weibl.D-Jugend ab 13 Uhr zu ihrem Spieltag in Neuenstadt.

Die männl.A-Jugend des TV Mosbach erwartet am Montag, 04.03. um 20 Uhr in der Jahnhalle den TSV Buchen zum badischen Derby.
Die Mannschaften hoffen wieder auf die zahlreiche Unterstützung ihrer Zuschauer.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: