Spaß beim Arbeiten und beim Feiern

Jahreshauptversammlung des Angel- und Naturfreundevereins Zimmern

500 ANV0315 002

Unser Bild zeigt von links: Bürgermeister  Thomas Ludwig, 1. Vorsitzender Leonardo Jurlo, 2. Vorsitzender Reinhard Scheible, Ehrenmitglied Josef Kaiser. (Foto: Liane Merkle)

Zimmern. (lm) „Wir haben Spaß, an dem, was wir tun, und wir genießen unsere gute Kameradschaft beim Arbeiten genauso wie beim Feiern“, so der stolze Tenor von Leonardo Jurlo in seiner Funktion als 1. Vorsitzender des Angel- und Naturfreundevereins Zimmern im Rahmen der Jahreshauptversammlung im örtlichen Feuerwehrgerätehaus. Er freute, sich über den guten Besuch des Abends und die Anwesenheit von Bürgermeister Thomas Ludwig, bevor sein Dank an alle ging, die sich im Berichtsjahr so engagiert für die Belange des Vereins eingesetzt hatten.

Nachdem Schriftführerin Christiane Wuttke das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung verlesen hatte, ging Jurlo in seinem Bericht auf die Aktivitäten 2012 ein. Hier lag das Hauptaugenmerk auf einer intensiven Bachreinigung, die nicht nur vier Traktorreifen, sondern auch einen ganzen Anhänger Müll bescherte und zum ersten Mal seit Jahren wieder gemeinschaftlich mit anschließendem Grillen in der Hütte von Hans Philipp durchgeführt worden war. Das ganze habe so viel Spaß gemacht, dass alle auch in diesem Jahr wieder dabei sein werden. Auffällig waren im Berichtsjahr auch die vielen runden Geburtstage von Vereinsmitgliedern, die man gerne mitfeierte. Und leider gab es durch den Tod von Werner Kolbenschlag auch einen herben Verlust für den Verein. Gerne erinnere man sich an den von Josef Saur organisierten Ausflug auf den Heidelberger Weihnachtsmarkt als geselliges Highlight des Vereinsjahres und als Ansporn für eine „Wiederholungstat“ in diesem Jahr.




„300 Sömmerlinge und 300 Stück Brut haben wir im Berichtsjahr eingesetzt“, so Gewässerwart Steffen Bopp seinen Jahresbericht. Gemäß der Fanglisten, die abgegeben wurden, sind 29 Bachforellen und eine Regenbogenforelle gefangen worden. Die größte war eine Bachforelle mit 44 Zentimetern, die Leonardo Jurlo an den Haken gegangen war. Auch der Gewässerwart zeigte sich begeistert ob der erfolgreichen Bachreinigung, an der sich sogar passive Mitglieder beteiligt hatten. Für dieses Jahr sei diese Maßnahme auf 6. April geplant, natürlich wieder mit anschließendem Grillen.

Das leicht negative Ergebnis von Kassenführerin Judith Barth konnte keinen der Anwesenden wirklich erschüttern. Wichtig war den Kassenprüfern Josef Saur und Hermann Bopp die übersichtliche und vorbildliche Kassenführung, die sie ihr bescheinigen konnten. Auf Antrag von Bürgermeister Ludwig erfolgt die Entlastung von Kasse und Vorstandschaft einstimmig.

Nach seinem Dank an Leonardo Jurlo für die gute Zusammenarbeit, erläuterte Thomas Ludwig die geplanten Maßnahmen an der Seckach, die darauf abzielt, die Gewässer durchlässig zu machen für Kleinlebewesen, wobei die Schwellen nicht ersatzlos abgebaut werden. Künftig sollen durch Störsteine sollen kleine Inseln als Ruhezonen entstehen. Dies sei als Ausgleich für die Hochwasserschutzmaßnahmen geplant und soll in Zusammenarbeit mit den Angelvereinen geschehen.

Unter Verschiedenes wurde eine Beteiligung an der Gewerbeschau Seckach 2014 mit einem Getränkewagen diskutiert und beschlossen, nicht nur um die Präsenz des ANV als Ortsverein hervor zustellen, sondern auch um künftige Ausgaben etwas abzufedern. Das gute Ende setzt Leonardo Jurlo mit Ehrungen langjähriger und verdienter Mitglieder zum Schluss. Mit Urkunde und Präsent würdigte er die Verdienste von Reinhard Scheible und Ludwig Kohler, die beide seit 30 Jahren dem ANV angehören.

Nachdem man den Vorschlag von Rüdiger Drolshagen, die Fanglisten mit Fangzeiten und Schonmaßen zu versehen, notiert hatte, schloss Leonardo Jurlo den offiziellen Teil der Sitzung und leitete zum gemütlichen Teil des Abends über. 

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: