40 Jahre Sportanglerverein Seckach

Langjaehrige Sportangler

Für ihre Treue zum Verein geehrte Mitglieder. Auch Bürgermeister Thomas Ludwig (re.) gratulierte. (Foto: Liane Merkle)

Seckach. (lm) Ganz im Zeichen des 40-jährigen Vereinsbestehens stand die Jahreshauptversammlung des Sportanglervereins Seckach im Gasthaus „Grüner Baum“, der sich eine Feierstunde mit Ehrungen von besonders treuen Mitgliedern anschloss. Dem Anlass entsprechend hatten sich zahlreiche Mitglieder und Gäste eingefunden, darunter auch Bürgermeister Thomas Ludwig, Ehrenvorsitzender Karl-Heinz Mertl, Ehrenmitglieder und Vertreter der örtlichen Vereine.

Vorsitzender Franz Ehrmann dankte eingangs allen, die sich in den vergangenen Jahren für die Geschicke des Vereins engagiert und mit ihrer Mithilfe den Sportangelverein zu einer festen und anerkannten Größe sowohl im Fischereiverband als auch in der örtlichen Gemeinschaft gemacht haben. In seinem Rückblick auf die vergangenen zwei Jahre zeigte sich der Vorsitzende erfreut darüber, dass man nach bestandener Fischerprüfung acht neue Mitglieder aufnehmen konnte.




Als Aktivitäten nannte er die Bachreinigungen, Instandhaltungsmaßnahmen, Fischbesatz, Beteiligungen am Straßenfest, die Gründung einer Jugendgruppe unter der Leitung von Christian Bundschuh, die Arbeiten am und im Vereinsheim, Bepflanzungen, die Ausflüge nach Hamburg und an den Gardasee sowie das Zeltlager für die Jugend. Johann Müller hatte spezielle Rezepte von den Vereinsmitgliedern gesammelt und in einer Broschüre zusammengefasst und am Hiffelsee seien Erneuerungs- und Reinigungsarbeiten durchgeführt worden. Weiter beteiligte man sich am Seckacher Ferienprogramm und am Projekt „Wasserpumpen in Peru“ von Bernhard Heilig. Der Verein könne heute auf 32 aktive und 78 passive Mitglieder stolz sein.

Gerhard Bundschuh berichtete im Anschluss in seiner Funktion als Schriftführer über das Anfischen an den Bächen, den traditionellen Forellenverkauf am Seckachweiher an Karfreitag, die Beteiligung am Klingefest, das Vereinskameradschaftsangeln, das Kameradschaftsangeln „Mertl-Stiftung“und das Abfischen. Gewässerwart Rüdiger Ackermann resümierte die einzelnen Ergebnisse der Aktionen und betonte, dass im vergangenen Angeljahr 120 kg Fische in den Seckachweiher eingesetzt wurden und zusammen mit den einzelnen Bachabschnitten fanden sich in den Fanglisten Bachforellen, Regenbogenforellen, Zander, Karpfen und Hecht. Der Fang der größten geangelten Fische 2012 wurde mit Pokalen ausgezeichnet. Dabei war der größte Karpfen mit 5.460 Gramm und die größte Forelle, eine Regenbogenforelle mit 1.340 Gramm, Karl-Heinz Mertl und der größte Zander mit 2.000 Gramm Christian Bundschuh an die Angel gegangen. In den Siegerlisten der verschiedenen Angelwettbewerbe fanden sich zudem Rüdiger Ackermann, Waldemar Olenjek, Karl-Heinz Mertl, Friedrich Duhme, Niklas Stadtmüller, Christian Bundschuh, Tobias Bundschuh, Stefan Alter und Dieter Frank.

Durch die Rückmeldungen aus dem Ferienprogramm konnte 2011 eine Jugendgruppe gegründet werden, berichtete Jugendwart Christian Bundschuh. Die Jugendlichen seien mit Begeisterung bei der Sache und so treffe man sich neben anderen Aktivitäten einige Male im Jahr zum Jugendfischen, hatte ein dreitägiges Zeltlager durchgeführt und tatkräftig bei der Pflanzaktion am Anglerheim unter der Leitung von Johann Müller mitgeholfen. Für dieses Jahr sei der Bau eines Jugendraumes am See in der Planung.

Walter Holzschuh konnte als Kassier über eine zufriedenstellende Kassenlage berichten und da die Kassenprüfer Stefan Alter und Tobias Hoffmann keine Beanstandungen zu vermelden hatten, erteilten die Mitglieder auf Antrag von Bürgermeister Ludwig der gesamten Vorstandschaft einstimmig Entlastung.

Die anschließenden Neuwahlen brachten folgendes, ebenfalls einstimmiges, Ergebnis: 1. Vorsitzender Franz Ehrmann, 2. Vorsitzender Helmut Bundschuh, Schriftführer Gerhard Bundschuh, Kassier Walter Holzschuh, Gewässerwart Rüdiger Ackermann, Jugendwart Christian Bundschuh, Beirat Alexander Göttlicher und Hüttenwart Johann Müller. Ein Lob des Bürgermeisters galt dem Verein für seinen Beitrag zur Pflege und Erhaltung der Natur sowie für das Einbringen der Mitglieder bei den verschiedensten gemeindlichen Anlässen.

Im Rahmen der anschließenden Feierstunde zum 40-jährigen Bestehen des Vereins konnten einige aktive Vereinsmitglieder durch den 1. Vorsitzenden für ihre langjährige Treue ausgezeichnet werden. Für 15 Jahre Mitgliedschaft Tobias Hoffmann, Markus Dollinger, Nikolas Stadtmüller, Stefan Alter, Heiko Keller, Franz Ehrmann und Gerhard Bundschuh. Für mind. 25 Jahre treue Verbundenheit Hans Hoffmann, Franz Dollinger, Helmut Bundschuh und Edgar Ballweg und für 40 treue Jahre zum Sportanglerverein wurden die Gründungs- und Ehrenmitglieder Karl-Heinz Mertl, Edgar Weber und Franz Frommhold mit entsprechenden Urkunden und Präsenten ausgezeichnet.

Erfolgreiche Sportangler

Hatten im vergangenen Jahr die größten Fische am Haken. (Foto: Liane MerkleI

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: