Der Arbeitsmarkt im April 2013

500 Arbeitsagentur

(Foto: pm)

Schwäbisch Hall. (pm) Im April ist die Zahl der Arbeitslosen im Agenturbezirk im Vergleich zum Vormonat wieder leicht gesunken. Aktuell sind 11460 Menschen arbeitslos gemeldet, 287 weniger als im März. Die Arbeitslosenquote, also der Anteil der Arbeitslosen an allen zivilen Erwerbspersonen, liegt bei 3,6 Prozent (Vormonat 3,7 Prozent).

Schwäbisch Hall-Tauberbischofsheim hat somit nach Konstanz-Ravensburg (3,4) und Lörrach (3,5) zusammen mit Ulm landesweit die niedrigste Arbeitslosenquote. Der Landesdurchschnitt liegt bei  4,2 Prozent.

Die übliche Frühjahrsbelebung kommt nach dem langen Winter mit Verzögerung am Arbeitsmarkt an. Die Grundstimmung ist positiv, doch die Schere „Bewerber- und Stellenangebote“ geht weiter auseinander“, führt Markus Nitsch, Leiter der Arbeitsagentur Schwäbisch Hall-Tauberbischofsheim, an. „Um künftig auch weiter geeignete Fachkräfte zu bekommen, könnte das Sonderprogramm des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales „Förderung der beruflichen Mobilität von ausbildungsinteressierten Jugendlichen und arbeitslosen jungen Fachkräften aus Europa“ durchaus interessant für Firmen sein“, so Markus Nitsch. „Unsere Mitarbeiter des Arbeitgeber- Service vor Ort informieren  interessierte Betriebe gerne“.

Die Dynamik auf dem Arbeitsmarkt zeigt sich an den Zu- und Abgänge von  Arbeitslosen. 2841 Menschen haben sich im April neu arbeitslos gemeldet und 3119 Menschen konnten ihre Arbeitslosigkeit beenden.

Arbeitgeber haben 1233 Stellen im April gemeldet (190 weniger als im März). 3924 Stellenangebote waren zum Stichtag im Bestand, das sind 189 weniger als im März.




Der Arbeitsmarkt im Landkreis Schwäbisch Hall

Im Landkreis Schwäbisch Hall ist die Arbeitslosenquote um 0,1 Prozent auf 3,5 Prozent gesunken. Es wurden im April 3638 Arbeitslose gezählt. Das sind 47 Personen weniger als im März. 1002 Menschen meldeten sich neu oder erneut arbeitslos und 1045 Menschen konnten aus der Arbeitslosigkeit abgemeldet werden. Arbeitgeber haben 476 Stellenangebote gemeldet (April 2012: 600). Der Bestand an Stellenangeboten lag zum Stichtag bei 1573.

Der Arbeitsmarkt im Hohenlohekreis

Im Hohenlohekreis liegt die Arbeitslosenquote bei 3,1 Prozent (Vormonat 3,2 Prozent). Es wurden im April 1937 Arbeitslose gezählt. Das sind 15 Menschen weniger als im März. 440 Menschen meldeten sich neu oder erneut arbeitslos und 455 Menschen konnten aus der Arbeitslosigkeit abgemeldet werden. Arbeitgeber haben 224 Stellenangebote im April aufgegeben (April 2012: 322). Der Bestand an Stellenangeboten insgesamt lag zum Stichtag bei 620.

Der Arbeitsmarkt im Main-Tauber-Kreis

Im Main-Tauber-Kreis ist die Arbeitslosigkeit um 0,1 Prozent auf 3,8 Prozent gesunken. Es waren im April 2748 Menschen arbeitslos gemeldet, 80 weniger als im Vormonat. 667 Menschen meldeten sich neu oder erneut arbeitslos, 755 Menschen konnten aus der Arbeitslosigkeit abgemeldet werden. Arbeitgeber haben 340 Stellenangebote gemeldet (April 2012: 437). Der Bestand an Stellenangeboten liegt insgesamt bei 1117.

Der Arbeitsmarkt im Neckar-Odenwald-Kreis

Im Neckar-Odenwald-Kreis liegt die Arbeitslosigkeit bei 4,1 Prozent (Vormonat 4,3 Prozent). Es waren im April 3137 Menschen arbeitslos gemeldet, 145 weniger als im Vormonat. 732 Menschen meldeten sich neu oder erneut arbeitslos, 864 Menschen konnten aus der Arbeitslosigkeit abgemeldet werden. Arbeitgeber haben 193 Stellenangebote gemeldet (April 2012: 286). Der Bestand an Stellenangeboten liegt insgesamt bei 614.

Die Eckwerte nach Rechtskreisen

Im Agenturbezirk Schwäbisch Hall-Tauberbischofsheim waren im Bereich der Grundsicherung (Rechtskreis SGB II) 5842 Arbeitslose gemeldet, das sind 1,3 Prozent weniger als vor einem Jahr. Zum Vergleich: im Rechtskreis des SGB III ist die Arbeitslosigkeit binnen eines Jahres um 21,0 Prozent angestiegen. Der Anteil der SGB-II-Arbeitslosen am gesamten Bestand beträgt 51,0 Prozent (April 2012: 56,0).

Beim Jobcenter im Landkreis Schwäbisch Hall waren zum Stichtag im April 1989 Arbeitslose registriert (März: 1932). Die Arbeitsagentur betreute im Haller Landkreis 1649 Arbeitslose (März: 1753).

Von den 1937 Arbeitslosen im Hohenlohekreis wurden 895 vom Jobcenter Hohenlohekreis betreut (März 897). Bei der Geschäftsstelle der Arbeitsagentur im Hohenlohekreis waren zum Stichtag im April 1042 Arbeitslose registriert (März: 1055).

Von den 2748 Arbeitslosen im Main-Tauber-Kreis wurden 1390 vom Jobcenter Main-Tauber betreut (März: 1396). Bei den Geschäftsstellen der Arbeitsagentur im Main-Tauber-Kreis waren zum Stichtag im April 1358 Arbeitslose registriert (April: 1432).

Beim Jobcenter im Neckar-Odenwald-Kreis waren zum Stichtag im April 1568 Arbeitslose registriert (März: 1557). Die Geschäftsstellen der Arbeitsagentur im Neckar-Odenwald-Kreis betreute 1569 Arbeitslose (März: 1725).

Der Ausbildungsmarkt

Der statistische Berichtszeitraum für den Ausbildungsmarkt läuft in Anlehnung an den üblichen Ausbildungsbeginn vom 1. Oktober bis zum 30. September. Somit ist für den Ausbildungsmarkt im Moment noch keine endgültige Bilanz möglich. Seit Oktober 2012 meldeten sich 3442 Bewerber für eine Ausbildungsstelle, das sind 3,2 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Zugleich gab es 4578 Meldungen von Arbeitgebern für Berufsausbildungsstellen, das entspricht einem Minus von 5,5 Prozent.

 


Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: