Polizeibericht Main-Tauber vom 03.05.13

Beim Rangieren gekracht
Werbach. Beim Rangieren gekracht hat es am Donnerstag, kurz vor 19 Uhr in Werbach. Ein 60-jähriger Nissan-Fahrer fuhr auf dem Parkplatz der Firma Ascher zurück und kam mit der hinteren linken Fahrzeugecke teilweise auf die Fahrbahn. Ein in Richtung Böttigheimer Straße fahrender Audi-Fahrer wollte noch nach links ausweichen, konnte aber einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von über 10000 Euro.

Auffahrunfall
Lauda-Königshofen. Zu einem Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen kam es am Donnerstag, gegen 11.30 Uhr auf der Bürgermeister-Kolb-Straße in Unterbalbach. Ein Ford-Fahrer bemerkte zu spät, dass der Verkehr vor ihm ins Stocken geraten war, und fuhr auf das Heck eines vorausfahrenden VW Caddy. Durch die Wucht des Aufpralls wurde dieser auf ein weiteres Fahrzeug geschoben. Verletzt wurde zum Glück keiner der Beteiligten. Schaden: 5100 Euro.

Geldbeutel gestohlen

Tauberbischofsheim. Einen unbeobachteten Moment nutzte ein unbekannter Täter am  Donnerstag, zwischen 16.40 Uhr und 16.55 Uhr im Lidl-Markt in der Pestalozziallee in Tauberbischofsheim aus, um aus einer am Einkaufswagen hängenden Einkaufstasche einer 65-jährigen Frau den Geldbeutel zu stehlen. Ihm fielen etwa 95 Euro Bargeld, EC-Karten und persönliche Dokumente in die Hände. Wer hat Beobachtungen gemacht? Hinweise nimmt das Polizeirevier Tauberbischofsheim unter Telefon 09341/81-0 entgegen

Mountainbike gestohlen
Tauberbischofsheim. Unfreiwillig den Besitzer wechselte ein orangefarbenes Mountainbike der Marke Bulls, Typ Sharptail 1, zwischen Dienstag, 13 Uhr und Mittwoch 3 Uhr. Das Rad war zur Tatzeit verschlossen auf dem Pausenhof des Matthias-Grünewald-Gymnasiums in Tauberbischofsheim abgestellt. Schaden: etwa 300 Euro.  Hinweise nimmt das Polizeirevier Tauberbischofsheim unter Telefon 09341/81-0 entgegen.




Mit 1,7 Promille unterwegs – Zugführer reagierte blitzschnell
Lauda-Königshofen. Nur durch schnelle Reaktion eines Zugführers konnte am Donnerstag offenbar Schlimmeres verhindert werden.  Eine 17-Jährige lief gegen 12.30 Uhr im alkoholisierten Zustand auf den Gleisen der Bahnstrecke zwischen Distelhausen und Lauda. Zum Glück hat der Zugführer eines herannahenden Zuges die junge Frau rechtzeitig gesehen und eine Schnellbremsung eingeleitet. Die 17-Jährige, die es auf über 1,7 Promille brachte, ging jedoch unbeirrt weiter auf den Gleisen. Erst Passanten konnten sie dazu bewegen, die Gleisanlage zu verlassen. Sie wurde ins Krankenhaus Tauberbischofsheim gebracht.

Radfahrerin verletzt – Unfallflucht
Wertheim. Eine 73-jährige Radfahrerin war am Donnerstag, gegen 10 Uhr auf dem Haslocher Weg in Wertheim in Richtung Volksbank unterwegs. Eine Citroen-Fahrerin wollte von der Johannes-Kerer-Straße nach rechts abbiegen und hatte die Radfahrerin, die die Einmündung nahezu passiert hatte, vermutlich übersehen und prallte gegen das Hinterrad des Fahrrades. Die 73-jährige Rentnerin stürzte und verletzte sich am Auge und am Bein. Die Unfallverursacherin stieg kurz aus, fuhr dann allerdings weiter. Zum Glück hatten sich Zeugen das Kennzeichen des Wagens notiert.

Auf Bares abgesehen
Wertheim. Ausschließlich auf Bares hatten es die Täter abgesehen, die zwischen Dienstag und Donnerstag in die Kfz-Werkstatt Göttlinger am Berliner Ring in Wertheim eingebrochen sind. Da sie nicht fündig wurden mussten sie den Tatort allerdings ohne Beute verlassen. Ebenfalls ungebetenen Besuch bekam die Ausbildungsstätte Metall und Hauswirtschaft GmbH in der Konrad-Adenauer-Straße in Reinhardshof. Die unbekannten Täter brachen mehrere Türen auf und durchsuchten die Räumlichkeiten nach Bargeld. Auch hier machten sie keine Beute, hinterließen jedoch einen Schaden von rund 3000 Euro. Wer hat Beobachtungen gemacht? Hinweise nimmt das Polizeirevier Wertheim unter Telefon 09342/9189-0 entgegen.

Topf auf dem Herd vergessen – Feuerwehr rückte aus

Tauberbischofsheim. Zu einem Brand in einer Wohnung wurden Feuerwehr und Polizei am Freitagmittag in die Kolpingstraße in Tauberbischofsheim  gerufen. Schnell stellte sich heraus, dass ein Topf in der Küche in Brand geraten war. Die 59-jährige Bewohnerin wollte alte Kerzenreste einschmelzen,  hatte aber beim Verlassen der Wohnung vergessen, den Herd auszuschalten. Durch die langanhaltende Hitze geriet das Wachs in Brand und die Flammen griffen auf die darüber liegende Abzugshaube über.  Die Freiwillige Feuerwehr, die mit fünf Fahrzeugen und 21 Mann im Einsatz war, konnte das Feuer rasch löschen. Verletzt wurde zum Glück niemand. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 500 Euro.

 

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: